Nachrichten

Nachbericht Judofahrt Ostern 2018

Am Freitag, den 23. März war es wieder soweit: die TG Neuss Judoabteilung fuhr mit 31 Judoka (Bild: 27) in das CVJM Freizeitheim in Niederdreisbach. Die Unterkunft war in ein Haupthaus und drei Schlafhütten aufgeteilt, so gab es reichlich Platz für jegliche indoor und outdoor Aktivitäten.

Nach dem Abendessen, einem Kennenlernspiel und dem Nachtspiel war um 2 Uhr Nachts der erste Tag rum.

Samstagmorgen traf man sich zum gemeinsamen Frühstück, um gestärkt die anstehende Wanderung anzutreten. Hierbei gab es mehrere Aufgaben zu bewältigen. Unter anderem Kartoffelwettschälen für das Abendessen. Der Tag klang dann mit Yogispielen und einem gemeinsamen beisammen sitzen am Lagerfeuer aus.

Neben einem Fußballturnier wurde auch ein Spiel namens „Get the fck out of my Room″ gespielt. Alle Teilnehmer wurden in einer Hütte untergebracht und mussten Aufgaben lösen um aus dieser Hütte hinauszugelangen. Sollte man freiwillig das Spiel abbrechen, musste man eine kleine Strecke mit ca. 40 Höhenmeter und 300 Metern Strecke fünfmal ablaufen.

Typisch für Ostern war das Waldspiel „Totem″ welches wir am Montag spielten. Anschließend fuhren wir in einen indoor Spielplatz wo jeder etwas für seinen Geschmack fand. Während des Grillens gab es den Fahrtenfilm von der letzten Judofahrt 2017 Herbst nach Ahrhütte zusehen. Dieser wurde durch einen kleinen schriftlichen Test noch verinnerlicht.

Am Dienstag gab es für alle Beteiligten ein neues Stadtspiel. Jedes Team hatte Begriffe, welche pantomimisch dargestellt werden mussten und von Passanten erraten werden musste. Aber auch die Passanten mussten den Teams Begriffe darstellen.

Nach der Nilmes Meditation gab es den traditionellen O-Marsch. Hierbei gewann das Team um Alexander und Jonas mit einem guten Vorsprung.

Am nächsten Tag ging es in das Siegtalbad in Wissen. Hier konnten sich alle Teilnehmer im Schwimm- und Saunabereich acht Stunden entspannen und abschalten. Am Abend gab es dann noch einen Film auf die Ohren und Augen. Auch die Freundschaftsbriefe wurden angefangen.

Wie immer gibt es auch den Bildungsauftrag der durch das Westerwald Museum erfüllt wurde. Neben alten Motorrädern und Fahrrädern erfuhr man auch etwas über die Polizeigeschichte der 50er und 60er. Zur Unterkunft wurde zurückgewandert außer man war an der Spitze der Gruppe und konnte sich Plätze in den zwei VW Bussen sichern. Diese Teilnehmer mussten dann an der Unterkunft bspw. in der Küche helfen und ggf. schon klar Schiff machen. Wer als Erstes zum Buffet am kommenden Tag wollte, musste beim Wasserspiel gewinnen und immer wieder in geringer Zeit 200ml Wasser trinken.

Zum Abschluss des Tages gab es eine Nachtwanderung, welche mit einem Mutmarsch verbunden war. Alle Teilnehmer mussten sich alleine von Fackel zu Fackel durchschlagen. Ein Glück, das es nahezu Vollmond war und der Wald nicht nur durch die Fackeln hell erleuchtet war.

Nilmes gab am Karfreitag eine kurze Einheit zur altgriechischen Sprache. Danach wurden die Freundschaftsbriefe fertiggestellt und eine Flachwitzchallenge gemacht. Außerdem wurde Activity mit der gesamten Truppe gespielt.

Nach dem Buffet ging es dann zur Hauseigenen Party. Es wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.

Um 12 Uhr wurde gemeinsam gefrühstückt. Anschließend halfen alle beim Aufräumen und wir konnten gegen 16 Uhr die Heimfahrt antreten. Um ca. 18 Uhr endete dann die Judofahrt Ostern 2018 nach Niederdreisbach am Parkplatz Südpark.

Die Fahrtenmacher, Betreuer und Jugendbetreuer bedanken sich für eine gelungene und schöne Judofahrt. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Fahrt mit Euch.

Haltet Euch schon jetzt die 1. Ferienwoche der Herbstferien für die Judofahrt (12. - 20. Oktober) frei.

Zurück