Nachrichten

Die deutschen Judokämpfer/-Innen sind bis jetzt wohl einer der besten Sportarten der Deutschen. Besonders gut schnitten die Frauen ab. Was sehr schön war; es wurde dem Judosport mehr Sendezeit zugeteilt und so konnte man auch viele pakende Kämpfe, auch von nicht Deutschen, sehen.

Hier nun die aktuellen Ergebnisse:

Frauen:
3. Julia Matijass bis 48 Kg
1. Yvonne Bönisch bis 57 Kg
3. Annett Böhm bis 70 Kg

Männer:
7. Oliver Gussenberg bis 60 Kg
7. Florian Wanner bis 81 Kg
3. Michael Jurack bis 100 Kg

Weitere News findet ihr unter: www.judobund.de

Am 11.07.2004 fand in Friedrichsfeld der 2. Kampftag der Senioren-Bezirksliga statt. Wir konnten mit 13 aktiven Kämpfern anreisen und stellten in allen 7 Gewichtsklassen Kämpfer. Im ersten Kampf hatten wir es mit dem JC 1963 Kempen zu tun welcher momentan in der Tabelle gleich auf mit uns ist und so war es wichtig, dass wir hier einen Sieg herbeiführten. Nach 6 Kämpfen stand es 3:3 unentschieden und so musste der letzte Kampf alles entscheiden. Frank Reincke, unsere letzter Kämpfer, zeigte hierbei eine glänzende Vorstellung und schaffte es nach vollen 5 Minuten Kampfzeit als Sieger von der Matte zu gehen, obwohl sein Gegner weitaus größer war. Im Zweiten Kampf gegen den Ausrichter SV Friedrichsfeld II konnten wir trotz zahlenmässiger Überlegenheit leider keinen Erfolg verbuchen, da der SV Friedrichsfeld II seine Mannschaft taktisch gut aufstellte und Olaf Schock, einer unserer Beiden Schwergewichte, nicht antreten konnte, da er sich im ersten Kampf den Arm verletzt hatte. Dennoch können wir eine positive Bilanz aus diesem Kampftag ziehen. Vielen Dank nochmal den Mitgereisten !

Wir haben nun Trainingsanzüge im Programm.

Die Kosten:

Kinder 53,50 Euro

Erwachsene 69,50 Euro

Am 12.06.2004 fand in Duisburg der erste Kampftag der Senioren-Bezirksliga statt. Wir konnten trotz 3 verhinderter Kämpfer immer noch mit 11 Aktiven anreisen. In der Klasse -60 kg konnten wir keinen Kämpfer stellen. Im ersten Kampf gegen den TSV Bayer Dormagen mussten wir uns mit einem 2:5 geschlagen geben. Der darauf folgende Kampf gegen Post Telekom Düsseldorf traten wir nur mit 5 anstatt 7 Kämpfern an, da sich Lutz Quadflieg (-66 kg) im ersten Kampf verletzte und nicht mehr antreten konnte. Diese Begegnung endete 4:2 für Düsseldorf. Auch den letzen Kampf, gegen den favorisierten MSV Duisburg, konnten wir wiederum nur mit 5 Kämpfern antreten und verloren diesen mit 0:7. Ein besonderer Dank geht an die mitgereisten Zuschauer und wir hoffen, dass wir beim 2. Kampftag am 11.07.2004 in Friedrichsfeld besser abschneiden werden.

Am 17.07.2004 findet im Jahnstadion das diesjährige Fussballturnier gegen diverse Schützenvereine statt. Es haben sich in diesem Jahr insgesamt 7 Mannschaften angemeldet und es wird nach dem System "jeder gegen jeden" gespielt. Die Spielzeit beträgt jeweils 15 Minuten und es darf laufend ausgewechselt werden. Trikots werden von uns gestellt und es darf nur mit Nocken- oder Turnschuhen gespielt werden (der Gesundheit zuliebe). Wer Interesse hat und mitspielen möchte (ab 16 Jahre), meldet sich bitte bei Andreas Stickel an. Wir treffen uns um 13:30 Uhr direkt am Jahnstadion.

Am Samstag, den 12.06.04 ist der erste Kampftag für unsere Bezirksligamannschaft. Wir werden in Duisburg gegen den MSV Duisburg II, Post Tele Düsseldorf III und gegen TSV Bayer Dormagen kämpfen. Danach werden wir sehen wo wir uns in der Bezirksliga bewegen werden; ob im oberen-, mittleren- oder unteren Drittel. Alles ist Möglich, wir werden es sehen. Wer als Zuschauer mitfahren möchte, melde sich bitte.

Mfg Andreas Hilke

8-tägige Osterfahrt nach Garbeck im Sauerland
(vom 10. bis 17. April 2004 für TG-Judokas ab 12)

Hallo allerseits !!!

- Im sauerländischen Ebbegebirge liegt östlich von Sorpetalsperre und Galgenberg der 3000-Seelen-Ort Garbeck. Dessen alter Bahnhof wurde zu einem schnuckeligen Selbstversorger-Jugendheim (mit Kicker- und TT-Raum sowie eigener Kletterwand) umfunktioniert, in dem man tagsüber prima toben und nachts zünftig auf Matratzenlagern in mitzubringenden Schlafsäcken pennen kann.

- Ebenso soll in dieser Woche ein neuer Jugendgruppenleiterkurs, für den ihr euch mehrheitlich ausgesprochen habt, stattfinden (Dass ihr bereit seid, einen Teil eurer Freizeit für diese gesellschaftlich so wichtige Ausbildung zum Freizeitbetreuer zu opfern, hat uns Fahrtenleiter übrigens mächtig beeindruckt!) Wer bereits an einem Grundlehrgang -z. B. vor 2 Jahren in Osminghausen- teilgenommen hat, darf in Garbeck nunmehr sein versprochenes Aufbauseminar absolvieren. Damit seid ihr der begehrten Jugendleiter-Card (mit der man bekanntlich viele Vergünstigungen bekommt) schon verdammt nahe.

- Bei diesem Kurs soll der Themenschwerpunkt auf "Gruppenspiele" liegen. Vielleicht erfahrt ihr dabei sogar Interessantes aus dem ‚Nähkästchen\' eurer Fahrtenleiter… Aber auch gesellschaftliche Probleme wie ‚Schutz vor Drogen\' oder ‚Aids\' sollen thematisiert werden. Dieses Wissen dürfte euch als zukünftige Gruppenbetreuer sicherlich von Nutzen sein. Am Schluss erhalten wiederum alle Teilnehmer eine Seminar-Urkunde, mit der man erfahrungsgemäß in der Schule oder bei Bewerbungen trefflich "punkten" kann.

- Diese Kombination von Freizeit und Fortbildung erfordert natürlich einen Schulterschluss zwischen dem Betreuerteam und den Teilnehmern. Daher sollte es Spielverderber, Verweigerer oder Außenseiter bei uns nicht geben. Vielmehr erwarten wir von allen: Mitmach- und Hilfsbereitschaft sowie Toleranz. Vielleicht gelingt es uns ja mal wieder, eine "echte Gemeinschaft" zu werden, mit der sich prima Gedanken austauschen, Abenteuer erleben, am Lagerfeuer träumen oder Partys feiern lässt. In diesem Sinne: Willkommen im Club!

Eure Fahrtenmacher


Fahrplan:
Abfahrt: Kar-Samstag, 10.4.04, 14:30 Uhr, Parkplatz ‚'Südpark'
Rückkehr: Samstag, 17.4.2002, gegen 17:30 Uhr, dto.
Transportmittel: 3 Kleinbusse und PKW
Kosten: 119,50 €uro (bei Besuch des Freizeitparks Fort Fun: plus 16,50 €)
Info: Yogy Brockmeyer, Tel. 02133/81348, Pfauenstr. 7, 41540 Dormagen
Fahrtenabend: Donnerstag, 1.4.2004, 18:30 bis 20 Uhr, TG-Heim, Schorlemerstr. 131a. Nicht vergessen!!!

Bei der am 27.02.2004 durchgeführten Gürtelprüfung sind durch die Prüfer Marga Schmidt, Torsten Thomas und Andreas Hilke nachfolgenden Judoka durchweg gute Leistungen bescheinigt worden. Als besonders gut wurden die Darbietungen von Christoph Klotz bewertet. Ab sofort sind folgende Judoka berechtigt und verpflichtet, den grünen Gürtel zu ihrer Judokleidung zu tragen: Florian Geissler, Vincent Koch, Christoph Klotz, Dennis Müller, Monique Müller, Steffen Spix, Lars Stephan, Lennart Walter. Allen Prüflingen einen herzlichen Glückwunsch!

Am Freitag, dem 6.2.2004 wurde eine Gürtelprüfung durch geführt und alle haben bestanden !!! Wir gratulieren folgenden Judoaks: René Schmid ( neuer Gürtel gelb-orange ) Uta Bünzel ( neuer Gürtel gelb-orange ) Alexandra Badort ( neuer Gürtel gelb-orange ) Nicolas Blanquez ( neuer Gürtel gelb-orange ) Theresa Steffen ( neuer Gürtel gelb-orange ) Nils Wild ( neuer Gürtel gelb-orange ) John-Patrick Sass ( neuer Gürtel gelb-orange ) Ann-Kathrin Kopp ( neuer Gürtel gelb-orange ) Alle haben ihre Prüfung gut bis sehr gut gemeistert.

1999 hieß es: Aus für die Neusser Bezirksliga-Mannschaft, als sie ihre letzte und entscheidende Begegnung vor allem deswegen verlor, weil sie verletzungsbedingt nur in Unterzahl antreten konnte. Obwohl ihr erster Anlauf zum Wiederaufstieg im letzten Jahr denkbar knapp scheiterte, resignierte Trainer (Torsten Thomas, 33, III. Dan) dennoch nicht. Vielmehr gelang es ihm, seine Mannschaft zu einem weiteren Aufstiegsversuch zu motivieren. Hierbei setzte Thomas insbesondere auf eigenen talentierten Nachwuchs (L. Quadflieg, A. Hilke, P. Hemmer, M. Munk) und natürlich auf seine erfahrenen „alten Hasen“ wie J. Parsch, F. Reincke, R. Praß, A. Stickel, B. Kokol, V. Masjutenko, O. Schock, H. Schliebs. Als aber am Wochenende so hochkarätige Mannschaften wie Samurai Wuppertal, PSV Duisburg, BC Kamp-Lintfort, JKG Essen, Judo-Team Holten und JC Kempen mit gleichem Ziel zur Aufstiegsrunde in Essen-Borbeck aufliefen, wurde es den Neussern doch schon etwas mulmig. Bei „KGs“ und „Teams“ handelt es sich nämlich um die besten Kämpfer, die anderen Vereinen nur ‚entliehen’ sind. Dennoch schafften die Neusser in der ersten Begegnung gegen JC Kempen II ein knappes aber verdientes 4 : 3. Mit diesem Motivationsschub trat man gegen die JKG Essen IV an. Hier stellte Jung-Kämpfer Lutz Quadflieg nach wenigen Sekunden ein 2. Mal mit einem Ippon-Wurf („Judo-K.O.“) sein beeindruckendes Kampftalent unter Beweis. Für Aufregung sorgte allerdings der Neusser Debütant Marcus Munk (19). Dieser hatte im Bodenkampf seinen halb auf ihm liegenden Gegner abgewürgt, ohne dass der Mattenrichter dieses registriert hatte. Als der Kampf schließlich unterbrochen wurde, blieb der Essener bewusstlos auf der Matte liegen. Nach DRK-Einsatz konnte er sich zur Erleichterung der Zuschauer in der gut besuchten Halle dann allerdings wieder aufrappeln. Mit einem deutlichen 5:2-Sieg der Neusser war der Aufstieg bereits nach anderthalb Stunden sicher. Voller Freude lagen sich Kämpfer und ihr großer Schlachtenbummler-Tross in den Armen. Dennoch schärfte Thomas seinen Mannen ein, auf dem Teppich zu bleiben: der eigentliche Erfolg bestehe erst darin, in dieser anspruchsvollen Kampfklasse auch mithalten zu können…