Nachrichten

Sleepover 2017

Damit die jungen Judoka in den Ferien nicht zu große Sehnsucht nach ihren Trainern und Ihrem Sport haben, hatte das TG Neuss Jugendteam (Lennart Tiebel und Artur Teiber) zusammen mit den Trainern Boris Rick und Nils Tilmes eine Hüttenübernachtung in den Ferien geplant.

Es waren insgesamt 15 Teilnehmer angemeldet. Sie trafen sich um 16.00 Uhr, um einen schönen gemeinsamen Abend mit ihren Judo-Kollegen zu verbringen.

Nachdem die Anlage kurz inspiziert wurde, wurden zunächst zur allgemeinen Abkühlung einige Wasserbombenstaffeln absolviert. Im Nachgang zeigte sich, dass allein dieser Programmpunkt für den Abend gereicht hätte und es war schwierig, die Judoka von den Wasserbomben zu trennen.

Es folgten einige Runden Dart, Wikingerschach und Twister. Danach hieß es Judogi anziehen. Ein leichtes Aufwärmen stand an, einige Bodenrandori und ein kleines japanisches Bodenturnier. Unterdessen wurde bereits der Grill angewärmt und das Abendessen vorbereitet.

Im Anschluss an das Essen folgte unter musikalischer Untermalung das Knicklichterbasteln. Ausgestattet mit 250 Knicklichtern ging es zu einer kleinen Nachtwanderung durch den Stadtwald. Nach der Rückkehr wurde noch ein Tonnenfeuer entfacht, um Marshmallows zu grillen.

Die Zeit verging erstaunlich schnell und nach Mitternacht waren die Judoka immer noch ziemlich aufgekratzt. Hier konnte nur noch Nils Tilmes mit spiritueller Musik und meditativen Texten helfen, so dass nach knapp 15 Minuten schlagartig fast alle eingeschlafen waren.

Am Morgen darauf wurden die Teilnehmer sanft von Kirchenglocken geweckt und Nils las einige Verse aus der heiligen Schrift vor, um sodann zu morgendlichem Frühsport zu wechseln und etwas durch den Stadtwald zu joggen. Zur Belohnung gab es ein Frühstück und danach musste die Judohütte in den Ursprungszustand zurückversetzt werden.

Beim Abschlussgespräch mit den Judoka gab es keine Klagen, so dass sich alle zufrieden und müde auf den Heimweg machen konnten.

Es war ein schönes Event, was hoffentlich noch einmal wiederholt werden wird.

Zurück