Nachrichten

Führungswechsel in der TG Neuss Judoabteilung

Nach über 40 Jahren Mitgliedschaft und als langjähriger Abteilungsleiter der TG Neuss Judoabteilung gibt der Judo-Dino Jürgen „Yogy“ Brockmeyer sein Amt an die nächste Generation ab.

Bereits während seiner beruflichen Ausbildung an der Polizeischule, damals noch in Münster, nahm der ehrgeizige Judoka an diversen Judoleistungskursen teil und war, nach seiner Versetzung zur Polizeidienststelle Neuss, um die Errichtung eines Polizei-Judo-Clubs bemüht.

Im Jahre 1966 gründete er dann, zusammen mit Eberhard Henke (ehemaliger Geschäftsführer TG Neuss), die Judoabteilung der Turngemeinde Neuss, in der er erstmals von 1967-1974 die Leitung übernahm. Die Teilnahme als Kämpfer in der Oberliga-Mannschaft, sowie die zweimalige Platzierung als Zweiter bei den Landeseinzelmeisterschaften, krönten den Erfolg des Danträgers (Schwarzgurt) in der Zeit von 1968-1972. Auch in den folgenden Jahren wurde sein Ehrgeiz nicht gebremst. Er besuchte Übungsleiterlehrgänge, war als Kreis- und Bezirkskampfrichter sowie wie als Kyu-Prüfer (Gurte weiß-gelb bis braun) aktiv und absolvierte 1976 seine zweite Danprüfung.

Auch während einer berufsbedingten Pause als Abteilungsleiter von fast 20 Jahren, hielt er dem Verein stets die Treue, bis er 1993 sein Amt wieder aufnahm. Diverse Ehrungen und Auszeichnungen pflasterten Jürgen Brockmeyers Weg. So wurde ihm unter anderem der dritte Dan, dessen Prüfung er aus gesundheitlichen Gründen nicht durchführen konnte, der silberne Vereins-Ehrenteller sowie die goldene Ehrennadel der TG Neuss, bei der man ihn als „Werbung für den Judosport“ bezeichnete, verliehen.

Ein besonderes Augenmerk legte „Yogy“ immer auf die Jugend. Kinder und Jugendliche durch ein gestärktes Gemeinschaftsgefühl und Leidenschaft am Sport von der Straße und den Fernsehapparaten (später Computern) zu locken war sein großes Ziel. So organisierte und leitete er von 1967 bis 2006 insgesamt über 80 Jugendfahrten, in denen Spiel, Spaß und Abenteuer an erster Stelle standen. Aber auch ernstere und tagesaktuelle Themen verschiedener Lebensbereiche (z.B. Rechtsradikalismus, Religion, etc.) wurden bei Lagerfeuerromantik besprochen und diskutiert. Highlights auf diesen Fahrten waren dabei immer die abendlichen „Gute Nacht Lieder“, die Yogy traditionell mit seiner Klampfe begleitete.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Judoabteilung ging nun die Ära Brockmeyer zu Ende. Mit einem Blumenstrauß und Worten der Anerkennung wurde er vom 1. Vorsitzenden der TG Neuss Mario Meyen (ebenfalls amtierender Schützenkönig der Stadt Neuss) und seinem Stellvertreter Friedhelm Sonnenberg verabschiedet. Seiner Nachfolgerin Marga Schmidt , ebenfalls langjähriges Vereinsmitglied, wünschte er für die Ausführung ihres Amtes alles Gute. Bei seiner letzten Amtshandlung nahm er 20 Prüflingen die Prüfung für den siebten Kyu (Gelbgurt) ab. Bei der anschließenden Überraschungsabschiedsfeier war die Rührung und Trauer allen deutlich ins Gesicht geschrieben.

Zurück