Rangliste

Die TG Neuss Judoabteilung ehrt jedes Jahr die besten Wettkämpfer der Abteilung mit Pokalen und Urkunden. Hierbei bekommen die Kämpfer für den ersten Platz auf einem offiziellen Turnier 10 Punkte, für den zweiten Platz 7 Punkte, für den dritten Platz 5 Punkte und für den fünften Platz 3 Punkte. Für alle Plätze darunter erhält der Kämpfer jeweils 2 Punkte. Zudem verleihen wir einen Pokal für die trainingsbesten Judoka in den Altersklassen bis U15.

Im Jahr 2016 hat die Judoabteilung der TG Neuss wieder die Kämpfer geehrt, die besonders erfolgreich an den Turnieren in Kreis, Bezirk und Land teilgenommen haben.

In der U9 männlich ging der zweite Platz an Simon Neuenhausen, den Pokal für den ersten Platz bekam Sebastian Neblung. In der U9 weiblich erkämpfte sich Nia Dimitrova Bronze, Lucy Düren erreichte Silber und Larissa Baumbach erhielt den Pokal.

In der stärksten Altersklasse, der U12 männlich mit 17 Kämpfern konnte sich Joel Kreuter den dritten Platz erkämpfen, Silvan Tischer konnte mit 3 Punkte an Joel vorbeiziehen und Silber mit nach Hause nehmen und Florian Schmidt freute sich 2016 neben dem dritten Platz auf der Rheinlandmeisterschaft über den Goldpokal in der Vereinswertung.

Bei der U12 weiblich erlangte Janne Päfgen den dritten Platz, Josie Marie Schlechter kam auf den zweiten Platz und den Pokal für die beste Kämpferin im ganzen Verein mit 83 Punkten auf 10 Turnieren erreichte Annika Baumbach.

In der U15 männlich wurde David Godde mit den dritten Platz geehrt, Alexander Bruland erreichte Silber und Jeremias Jordans, der in diesem Jahr sein erstes internationales Turnier besucht hat, wurde der Pokal für den ersten Platz überreicht.

Lara Uhlenbroich wurde in der U15 weiblich Dritte, Silber erreichte Bente Groß-Albenhausen und Gold ging an Tanja Kruse.

Lennart Tiebel wurde in der U18 männlich mit dem zweiten Platz bedacht, Artur Teiber bekam den Pokal.

Die U18 weiblich vertraten Jana Horbach, die eine Silbermedaille erkämpfte und Chiara Schmidt, die den Pokal für den ersten Platz verliehen bekam.

Zum Schluss wurden die trainingsbesten Judoka geehrt. In der Mini Gruppe ging der Pokal an Frieda Pöhler, in der Midi-Gruppe erhielt Lina Ayahya den Pokal und Luca Römer sammelte in der Fortgeschrittenengruppe die meisten Goldmünzen und kann diese nun weiter in seinem Pokal sammeln.