Nachrichten

Am Samstag, den 15. Mai, fuhren Artur und Edgar Teiber in Begleitung ihrer Eltern, Großeltern und ihrem Trainer zu den Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U15 nach Wickede (Ruhr). Leichtes Lampenfieber war ihnen - doch noch mehr ihren Angehörigen - anzusehen, war es doch ein Turnier auf höchster Ebene. Den Beginn machte Edgar und verlor seinen ersten Kampf leider schon sehr schnell durch einen Konter. Ein Athlet, der nun in der Trostrunde gegen Edgar kämpfen sollte, trat nicht an, so kam Edgar eine Runde weiter. Die gleiche Technik, die ihn im ersten Kampf zu Fall brachte, verhalf ihm in seinem zweiten Kampf zu einem Waaz-Ari. Mit einem anschließenden Haltegriff besiegte er seinen Rivalen vorzeitig. Die Qualifikation für das kleine Finale war eine nicht enden wollende Auseinandersetzung der beiden Judoka. Für Edgar reichte es nicht für die Chance auf Platz drei, doch hatte er sich teuer verkauft.

Wie Edgars letzter, so begann Arturs erster Kampf. Nach Beendigung der regulären Kampfzeit unterlag Artur beim Golden Score seinem Gegner. In der Trostrunde folgte in seinem ersten Kampf einem Uchi-Mata,( der ihm ein Waaz-Ari einbrachte), ein Kesa-Gatame, sodass er mit Ippon gewann. Seinen nächsten Rivalen warf er zweimal mit Uchi-Mata, welcher jeweils mit Waaz-Ari bewertet wurde. Wie auch sein Cousin war er nun im Kampf um das Kleine Finale. Es wurde die volle Kampfzeit gekämpft. Sein Gegner konnte ein Waaz-Ari erzielen, sodass Artur diesen Kampf nicht gewann.

Beide erreichten einen verdienten siebten Platz. In Anbetracht der Konkurrenz aus ganz Nordrhein-Westfahlen ist dies eine hervorragende Leistung! Der Verein beglückwünscht sie!

Neuss, den 13.05.2015

 

9-tägige Herbstfreizeit in Lützingen vom 02.10. – 10.10.2015
(für Judokas ab 8 Jahre)

Hallo Judokas,

in den Herbstferien geht es diesmal ins „Oberbergische“ nach Lützingen. Außerhalb der Ortschaft erwartet uns eine Unterkunft mit Kicker und Tischtennisplatte. Das große Highlight ist aber in jedem Fall unsere eigene Turnhalle. So sind wir in jeden Fall Wetter unabhängig.

Mit dabei ist wie jede Herbstfahrt natürlich wieder das Stundenfeuer. Zudem werden wir bowlen gehen, aber auch der Besuch eines Eisenbahnmuseums mit echten Dampflokomotiven steht auf dem Programm. Der Besuch des Freizeitbades mit einer 94 Meter langen Riesenrutsche und Saunagarten sorgt zur Mitte der Woche für Spaß und Entspannung. Diese Fahrt steht auch das Nachtspiel und ein Stadtspiel auf der Tagesordnung.

Wie immer wird hier nur kurz erwähnt was euch auf der Fahrt erwartet. Wir haben allerdings für diese Fahrt drei neue Spiele in der Natur ausgearbeitet. Für Spannung, Spaß und Abenteuer wird also bestens gesorgt sein. Lasst euch überraschen!!!

Ganz wichtig ist der Fahrtenabend für alle Teilnehmer!!! Während des Fahrtenabends werden wir uns schon ein wenig auf die Fahrt einstimmen und es wird ein paar Spielchen und Gesang geben; natürlich gibt’s auch die Packliste und wir Betreuer stehen für etwaige Fragen zur Verfügung. Auch die Festlegung des Küchendienstes erfolgt hier.

Wer nun mitfahren möchte, gibt die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung schnellstmöglich bei Andreas Hilke ab.

Eure Fahrtenmacher

Fahrplan:

Abfahrt: Freitag, 02.10.2015 17 Uhr, Parkplatz Südpark
Rückkehr: Samstag, 10.10.2015, gegen 18.00 Uhr, dto.
Transportmittel: Kleinbusse + PKW
Kosten: 155,00 Euro
Fahrtenleitung: Andreas Hilke
Info: Andreas Hilke, Tel.: 01573/8755434 oder 02131/7424150
Fahrtenabend: Dienstag, 15.09.2015, 17.00 – 18.00 Uhr, Judohütte am Stadtwald;
Anfahrt im Internet (www.tg-neuss-judo.de). Nicht vergessen!

Für die Bezirksebene hatten sich in der U15 vier Judoka der TG-Neuss qualifiziert, welche am Sonntag auch alle bei den Meisterschaften starteten.

Edgar Teiber konnte in seinen ersten beiden Kämpfen jeweils souverän mit Waaz-Ari in Führung gehen und auch beide mit einem Haltegriff beenden. Im Finale führte er wieder mit Waaz-Ari, verlor jedoch unglücklich mit einem Selbstfallwurf. Trotzdem hat er mit seinem zweiten Platz bis 55 kg gute Chancen auf der Westdeutschen Meisterschaft am kommenden Samstag. Artur Teiber hatte bei seinem ersten Gegner Probleme und konnte nur mit der Unterbewertung erfolgreich aus dem Kampf gehen. Im Halbfinale siegte Artur gekonnt mit einem Uchi-Mata. Diese Technik verhalf ihm dann letztendlich im Finale auch zu seinem ersten Platz bis 60 kg. Jeremias Jordans und Bente Groß-Albenhausen fiel es nicht so leicht. Jeremias konnte sich bis zum kleinen Finale um den dritten Platz bis 34 kg vorkämpfen, doch für den dritten Platz reichte es für ihn diesmal nicht.

Bente hatte in ihrer Gewichtsklasse bis 63 kg überwiegend Judoka aus den letzten Jahrgängen, welche ihr gegenüber im ersten Jahr der U15 noch überlegen waren. Bei ihrer Motivation, die sie in letzter Zeit an den Tag legt, ist der Trainer jedoch zuversichtlich, dass die Einzelmeisterschaften im nächsten Jahr noch besser für sie laufen werden.

6 Kämpfer der U12 hatten sich in Langenfeld für die Bezirkseinzelmeisterschaft qualifiziert und alle 6 wollten auch in Duisburg antreten.

David Zimmermann gewann den ersten Kampf souverän mit O-Goshi. Im zweiten Kampf unterlag er seinem Gegner. Im dritten Kampf verletzte er sich leider so unglücklich am Finger, dass er nicht weiterkämpfen konnte. Er erreichte den 7. Platz. Erdem Kelebek verlor den ersten Kampf. Im Zweiten konnte er sich durch Außensicheln zwei Yukos erkämpfen und so gewinnen. Im dritten Kampf setzte sich Erdem noch einmal durch und siegte mit zwei Waza-Ari Wertungen. Der vierte Kampf ging an den Gegner und Erdem erreichte den 5. Platz. Janne Päfgen musste den Sieg im ersten Kampf verletzt an die Gegnerin geben. Im zweiten Kampf gewann sie mit einer Waza-Ari Wertung beim Schlussgong. In Kampf drei rettete Janne ein gegnerisches Shido über die Zeit und gewann mit einem Punkt. Leider kam unverhofft noch ein weiterer Kampf dazu, in dem sie im Boden gehebelt wurde und verletzt aufgeben musste. Auch für Janne somit der 5.. Platz. Annika Baumbach gewann den ersten Kampf in 15 Sekunden mit O-Soto-Otoshi. Kampf zwei ging knapp an die Gegnerin, die mit einem Yuko in Führung lag. Den dritten Kampf konnte Annika nach kurzer Aktivität mit Ippon und Uki-Goshi wieder für sich entscheiden. Dafür gab es zu Recht die Bronzemedaille. Alexander Bruland musste sich nur im zweiten Kampf seinem Gegner geschlagen geben und erkämpfte sich ebenfalls den dritten Platz. Tanja Kruse erreichte in ihrer Gewichtsklasse den zweiten Platz und konnte eine Silbermedaille in Empfang nehmen.

Allen Kämpfern herzlichen Glückwunsch!

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder die Judo-Safari des DJB durchführen. Die Judo-Safari ist ein Wettbewerb zwischen allen Vereinsjudoka bis 14 Jahren. Es gibt drei Wettbewerbe, in denen die Judoka gegeneinander antreten. Den Budo-Wettbewerb, den kreativen Wettbewerb und den leichtathletischen Wettbewerb. Termin ist der 20.06.2015 gegen 12.00 Uhr. Weitere Details dazu gibts in der Ausschreibung. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen.

Hallo Judoka,

vor den Sommerferien und dem Grillen mit den Eltern wollen wir uns mit euch zusammen auf Schatzsuche mit dem Fahrrad begeben. Es gilt einen Schatz auf einer ehemaligen Autobahn zu heben. Dazu werden wir uns am 16. Mai um 12 Uhr auf dem Parkplatz der Judohalle treffen (Dort wo auch die Basketballkörbe sind).

Neben dem Fahrrad sind ein wenig Verpflegung (Essen und Trinken) sowie ein Helm zu empfehlen. Nach der Schatzsuche werden wir dann bis zur Judohütte fahren und dort zum Abschluss Grillen. Ende der Veranstaltung ist 20 Uhr. Sollte das Wetter nicht mitspielen, dann werden wir an der Hütte einen Spielenachmittag der besonderen Art durchführen.

Habt ihr Interesse, dann gibt die ausgefüllte Anmeldung schnellstmöglich bei Marianne ab.

Eure Fahrtenmacher

Gleich mit 12 Judoka reiste die TG Neuss zu den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften der U12 und U15 nach Langenfeld und es sollte ein sehr erfolgreicher Tag für die Neusser werden.

Mit den beiden Judoka Tanja Kruse und Alexander Bruland hat die TG Neuss ab sofort zwei Kreismeister in Ihren Reihen, da diese beiden alle Kämpfe in ihrer Gewichtsklasse für sich entscheiden konnten. Jeweils den zweiten Platz konnten Erdem Kelebek und Edgar Teiber erkämpfen, da sie sich nur im Endkampf Ihren Gegnern (wenn auch knapp) geschlagen geben mussten. Abgerundet wurde dieses tolle Ergebnis mit den dritten Plätzen von Janne Päfgen, Annika Baumbach, David Zimmermann, Bente Groß-Albenhausen, Jeremias Jordans und Artur Teiber.

Alle genannten Judoka konnten sich durch ihre Platzierungen für die Bezirkseinzelmeisterschaft Anfang Mai in Duisburg qualifizieren. Leider hat es trotz toller Kämpfe für Lutz Düren und Thore Groß-Albenhausen in diesem Jahr nicht gereicht, sich hierfür zu qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch an alle Kämpfer und macht weiter so!

Am 27.3.2015 ging es für 31 Judokas wieder auf Judofahrt. Es ging in das beschauliche Lünne, einem Ort nördlich des Ruhrgebietes. Die Unterkunft war super und schön abseits im Wald gelegen.

Gerade angekommen ging es für die Truppe nachdem Essen auf zu einer Nachwanderung. Es zeigte sich wie entspannt das Wandern ist, wenn man sich nicht in der Eifel oder dem Sauerland befindet. Am nächsten Tag wurde dann eine größere Wanderung unternommen. Bei schlechtem Wetter wurde zunächst eine Schleuse besichtigt. Man hatte sogar glück, dass gerade ein Schiff angehoben wurde. Danach hieß es aber erst einmal unterstellen. Nach kurzer Verweildauer ging es dann zum Ziel der Wanderung: Das AKW Emsland. Dort angekommen warteten schon die zuvor zurückgefahrenen Betreuer und es ging mit den Bussen wieder nach Hause. Nach der warmen Dusche und dem Abendessen wurde dann gefeiert und für die jüngeren Fahrtenteilnehmer(innen) begann der Tanzkurs zum Diskofox. Auch der Besuch des Tierparks am nächsten Tag war von schlechtem Wetter gezeichnet, jedoch gab es einen schönen Indoor-Spielplatz bei dem ausgiebig getobt werden konnte. Das Fussballgolf-Spiel mit 8 Löchern fand dann auch großen Anklang, da auch das Wetter an diesem Tag mitspielte. Nach der ganzen Wanderei der letzten Tage konnte man sich beim Wellnessabend richtig gut entspannen.

Am nächsten Tag hieß es wegen Orkan „Niklas“ drinnen bleiben. So wurden einige lustige Spiele gespielt. Zum Abend aber beruhigte sich das Wetter und die Betreuer konnte nach mehrfachen Checken der Wetterapp und des Regenradars sagen: „Der O-Marsch kann stattfinden“. Beide Gruppen trennten nach nur 15 Minuten. Im Schwimmbad konnte man am Mittwoch dann den ganzen Tag toben oder sich in der Sauna entspannen. Am Abend konnte dann auch das erste Lagerfeuer entzündet werden. Der Donnerstag stand zunächst unter dem Motto „Kultur“; die zweigeteilte Gruppe konnte sich über eine Stadtführung bzw. einen Museumsrundgang freuen. Auch Totem und Jugger konnten anschließend gespielt werden. Für das Nachtspiel reichte es leider diese Fahrt nicht mehr. Am letzten Tag konnten durch das Tandemturnier tolle Fotos geschossen werden, ehe es an das Freundschaftsbriefe schreiben ging. Das Büffet am Abend wurde dann im Nu geplündert und anschließend noch etwas gefeiert. Am Samstag hieß es dann wieder Koffer packen, das Haus säubern und dann auf nach Hause.

Den eigentlichen Abschluss stellte dann das Nachtreffen am letzten Samstag dar, bei dem eine Diashow der besten Bilder vorgeführt wurde.

Ju-Kai-Liga der U12: Die TG Neuss Judoabteilung freut sich, das es im Kreis wieder eine Liga für die U12 geben soll. Damit das ganze ein Erfolg wird, braucht die Liga aber noch weitere Mannschaften aus dem Kreis. Also meldet Euren Verein an, damit das Ganze ein Erfolg wird.

Am Samstag, den 21.3.2015 fand in Mönchengladbach wieder die „Rheinland-Open“ statt. Die TG konnte in der U18 und bei den Senioren insgesamt 3 Kämpferinnen und Kämpfer stellen.

Den Anfang machte Matthias Allex in der U18. Er vollzog hier nun seinen längst überfälligen Wechsel in die neue Gewichtsklasse bis 50 kg. Dass es in dieser Gewichtsklasse nun härter zur Sache geht, bekam er direkt zu spüren. Dennoch konnte er am Ende einen 5. Platz belegen. Nun ist es Zeit sich körperlich und mental auf die neue Gewichtsklasse einzustellen. Spielraum auf der Waage ist aber noch da.

Bei den Senioren ging Jacqueline Kulik bis 78 kg an den Start. Im Finale musste sie sich einer Bundesligakämpferin des 1. JC Mönchengladbach beugen und belegte den 2. Platz. Die Analyse des Wettkampfs zeigten noch einige Fehler, die es nun zu beheben gilt. In Anbetracht ihrer längeren Kampfpause ein durchwachsenes Ergebnis.

Sophia Allex ging in der Gewichtsklasse bis 63 kg an den Start. Im ersten Kampf zeigte sich ihre körperliche Unterlegenheit, da sie sonst bis 57 kg kämpft nicht unerwartet. Im Kampf um Platz 3 konnte sie ihre Erfahrung und ihren Biss zu einem vorzeitigen Gewinn durch zwei Waza-Ari einsetzen.

Allen Kämpfern/innen einen herzlichen Glückwunsch.