Nachrichten

Am ersten Freitag des Oktobers 2015 (02.10.15) war es endlich wieder soweit: Die Ferienfreizeit der TG- Neuss Judoabteilung stand wieder in den Startlöchern und hatte auch dieses Mal einige spannende Überraschungen dabei. Es ging in die Ortschaft Lützingen (Waldbröl). Diesmal gab es sogar den Luxus, freien und ständigen Zugang zu einer geräumigen Turnhalle zu haben die allen im Laufe der Woche mehr als nur einmal viel Freude bereitet hat.

Nach einem verlängerten Aufenthalt auf der überbuchten A4 kam man am frühen Abend am Haus an. Obwohl man der Meinung sein sollte, dass der bewältigte Stau für ein ausreichendes Bedürfnis an Gedränge gesorgt haben sollte, wurde man beim Beobachten der stürmischen Zimmerwahl eines besseren belehrt. Nachdem der Kampf um die Betten überstanden war konnte man sich nun endlich kennenlernen, denn auch diese Fahrt waren wieder einige neue Gesichter dabei.
Während der Woche ging es ins Eisenbahnmuseum in Gummersbach-Dieringhausen, wo einige durch den doch recht impulsiven Museumsführer zunächst an Etikette, und anschließend an historischem Wissen hinzugewannen. Auch einige hitzige Partien Totem und ein 12 Stunden lang andauerndes Lagerfeuer inklusive Grillabend standen auf dem Programm. Die traditionellen Wanderungen wurden durch neue Spiele aufgepeppt. Auch die Kultur kam mit einen historischen Neusser Heimatfilm in den Abendstunden nicht zu kurz. Manche machten sich zu freiwilligen Nachtwanderungen zu später Stunde auf.
Auch gab es wieder ein Stadtspiel, bei dem die Teilnehmer diesmal in verschiedenen Teams mit dem Ausgangsgegenstand einer Toilettenpapierrolle einen möglichst kreativen Gegenstand „ertauschen“ sollten. Die Abende wurden durch gemeinsam einstudierte Gruppentänze zu einem bis dato einmaligen Erlebnis.
Auch die Bowling Bahn in Waldbröl wurde besucht, bei der jeder seine Künste an Kugel und Kegel demonstrieren durfte. Vor dem O-Marsch gab es diesmal eine besondere Traumgeschichte zu hören. Zur Belohnung für den nächtlichen Orientierungsmarsch ging es am nächsten Tag ins Freizeitbad in Olpe, welches im Schwimmbereich mit einer tollen Reifenrutsche für Spaß und Erlebnis, im Saunabereich mit Entspannung und Erholung allen etwas zu bieten hatte.
Als krönender Abschluss der Judofahrt gab es in der Turnhalle das „Escapegame“, in welcher wir im Anschluss wie immer eine Party feierten, bei der bis in die Nacht hinein zu lauter Musik getanzt und gesungen wurde.

Alles in allem eine gelungene Judofahrt mit vielen tollen Erlebnissen und Erinnerungen.
Dank gilt allen großen und kleinen Helfern, die diese Reise immer wieder möglich machen und spannend gestalten.

Bis zum nächsten Mal
Eure Fahrtenmacher

Am Samstag, 24.10.2015, fand in Duisburg die Bezirkseinzelmeisterschaft statt. Die TG Neuss konnte drei Kämpfer stellen.

In der Gewichtsklasse bis 90kg startete Tobias Allex. Den ersten Kampf musste er schnell abgeben, nachdem er bei einem Uchi-Mata-Ansatz gegengedreht wurde. Sichtlich verärgert verließ er die Matte. In der Trostrunde verfolgter er zielstrebiger die Anweisungen seines Trainers und konnte so nach der Hälfte der Kampfzeit seinen Gegner bezwingen. Im dritten Kampf machte er dann mit seinem Gegner kurzen Prozess. Beim Kampf um den Einzug ins kleine Finale stand dann aber ein sehr erfahrener ehemaliger Bundesligakämpfer ihm gegenüber. Gut eingestellt ließ er kaum Möglichkeiten zu und konnte seinerseits ein paar Ansätze anbringen. Durch eine kleine Wertung musste sich Tobias dann nach voller Kampfzeit geschlagen geben.

Bei den Frauen startete dann nach langer Wartezeit Sophia Allex. Ihren ersten Kampf konnte sie nach zähem Ringen mit Ippon beenden und stand im Halbfinale. Hier ließ sie sich auf einen Bodenkampf ein und lag plötzlich selbst im Haltegriff. Im anschließenden Kampf um Platz 3 fasste sie ihrer Gegnerin ans Bein und bekam Hansoku - Make. Der 5. Platz reichte leider nicht für die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft!

Den Abschluss bildete Jana Tenkrat bis 63kg. Den ersten Kampf konnte sie dominieren und im Haltegriff für sich entscheiden. In den beiden nächsten Kämpfen konnte sie sich nicht durchsetzen und belegte so den 3. Platz. Sie ist nun berechtigt in zwei Wochen bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften in Bochum an den Start zu gehen.

Die TG Neuss richtet in diesem Jahr zu erstem mal die offenen Neusser Stadtmeisterschaften für die U12 und U15 aus. Nimmt das letzte Turnier in diesem Jahr noch mit. Es wurde mit der Ausrichtung eines Bodenturniers für die Senioren ü18 auch eine neue Idee umgesetzt. Hier können auch Neulinge und alteingessene Judokas auf ihre Kosten kommen.

Neben dem Judokreis Düsseldorf sind zudem der Judo-Club Haldern 1978, die DJK Vfl Willich und der Velberter JC eingeladen.

Wie der Ablauf bei einem Bodenturnier ist, könnt ihr im PDF-Dokument nachlesen.

Am Sonntag, den 27.09.2015 fand in Essen-Kupferdreh das 8. Judo-Landesturnier von Special Olympics statt. Diesmal kamen auch Wettkämpfer aus den Niederlanden. Auch die TG war mit 4 Kämpfern angetreten und erzielte folgende Ergebnisse:

Lucas Lorke WK2 bis 48 kg Gold. Es wurden alle Kämpfe vor Ablauf der Zeit mit Ippon beendet.
Julius Jungwirth WK2 bis 58 kg Bronze.
Thomas Peschkes WK2 bis 85 kg Bronze.
Tim Hausweiler WK1 bis 85kg Gold

Beim Willi Lang Turnier in Duisburg am 27.09.2015 konnten die Kämpfer der TG Neuss folgende Ergebnisse erzielen:

In der U12 erkämpften Tanja Kruse, Lutz-Lucius Düren und Robin von Jena den 5. Platz, Alexander Bruland und Joel Kreuter kamen auf Platz 3 und Florian Laurin Schmidt konnte eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

In der U15 konnte sich Yucheng Xing auf seinem ersten Turnier noch nicht durchsetzen. Er musste beide Kämpfe an den Gegner geben. Chiara Schmidt erreichte in harten Kämpfen Platz 3. Artur und Edgar Teiber kämpften sich souverän durchs Turnier und bekamen am Ende die Goldmedaille.

Matthias Allex konnte sich in der U18 zum Abschluss des langen Tages und nach über sechsstündigem Coachen seiner jüngeren Vereinskameraden eine Bronzemedaille sichern.

Allen Kämpfern einen herzlichen Glückwunsch.

Am letzten Kampftag der Liga für die gemischte U12 am 25.09.2015 mussten wir gegen den JC71 Düsseldorf antreten.

In Unterzahl traten Silvan Tischer, Florian Schmidt, Joel Kreuter, Annika Baumbach, Colin Weiler und Tanja Kruse an, um den Chancenerhalt auf den 3. Platz zu sichern. Auch der Gegner konnte eine Gewichtsklasse nicht besetzen.

So gewann Silvan Tischer kampflos. Florian Schmidt besiegte seinen Gegner mit einem O-Soto-Otoshi. Joel Kreuter hatte etwas Mühe mit seinem Kontrahenten, setzte dann jedoch eine Schleudertechnik an, die letztlich zu einem Ippon führte. Annika Baumbach brachte ihren Angreifer zu Boden und fixierte ihn dort mit einem Haltegriff. Colin Weiler kämpfte sehr stark und versuchte viele Angriffe. Zum Schluss konnte er mit einem Shido des Gegners gewinnen. Tanja Kruse konnte sich gegen ihren männlichen Gegner nicht durchsetzen und musste sich leider geschlagen geben.

Danach begann das Warten, denn das Endergebnis hing noch von den Ergebnissen der anderen Mannschaften ab. Nach Bangen und Zittern kam dann die Durchsage, dass die TG Neuss den dritten Platz erreicht hatte. Alle anwesenden Kämpfer erhielten Medaillen und bekamen zudem einen ziemlich großen Wanderpokal, der nun ein Jahr lang unser Office zieren wird. Versüßt wurde das Ganze mit Schokolade.

Wir danken dem OTV für die Koordination der ganzen Liga-Aktion und für die Ausrichtung dieses schönen Abschlussevents.

Einen herzlichen Glückwunsch an das ganze TG Neuss Liga-Team: Silvan Tischer, Florian Schmidt, Jan Winkler, Janne Päfgen, Lutz Luzius Düren, Tom Klüssendorff, Joel Kreuter, Annika Baumbach, Colin Weiler und Tanja Kruse.

Hallo Judokas,

auch dieses Jahr feiern wir wieder Halloween und zwar zum 7-mal in Folge. Die Halloweenparty 2015 steigt in der Judo-Hütte am Stadtwald um 16.00 Uhr und wird um 19.00 Uhr zu Ende sein.

Natürlich muss wieder jeder Gast in einem entsprechenden Kostüm erscheinen. Wer sich gut benimmt, der bekommt Süßes; wer sich schlecht benimmt, der bekommt Saures.

Der Unkostenbeitrag beträgt 5€ und ist Vorort zu zahlen. Die Anmeldung sollte bis zum 28.10.2015 bei einem der Trainer abgegeben werden. Wer schon 16 Jahre oder älter ist, der darf auch länger bleiben. Wichtig hierfür ist die Erlaubnis der Eltern, entweder persönlich oder auf der Anmeldung die Uhrzeit vermerken.

Die Wegbeschreibung findet ihr hier

Am Samstag, den 19.09.2015, ging es für Artur Teiber und Chiara Schmidt in der U17 nach Mühlheim an der Ruhr zum Landeseinzelturnier. Artur machte bis 66kg den Anfang. Im ersten Kampf konnte er sich nicht durchsetzen und verlor durch eine Fußtechnik mit anschließendem Haltegriff gegen seinen Gegner aus Aachen. Im zweiten Kampf machte er es schon besser und konnte nach guter Kumikata seinen Gegner mit O-Goshi Waza-Ari werfen und in den Haltegriff nehmen. Aus diesem befreite sich sein Gegner jedoch noch rechtzeitig. Im weiteren Verlauf brachte Artur seinen Gegner aus Ibbenbüren wieder zu Fall und konnte mit einer Festhalte den Kampf für sich entscheiden. Im nächsten Kampf ging es dann schnell. Artur konterte den Angriff seines Gegners aus Essen und erzielte eine Ippon-Wertung. Nun ging es im nächsten Kampf sehr ausgeglichen zu und Artur bemühte sich um seinen Griff. Jedoch war er kurz unkonzentriert, lief in den Angriff seines Gegners hinein und schied so aus dem Turnier aus. Mit dem 9. Platz kann Artur jedoch zufrieden sein, da er ja mit 14 Jahren noch einer der jüngsten in seiner Gewichtsklasse ist.

Chiara Schmidt musste in ihrer Gewichtsklasse bis 48kg weiteres Lehrgeld zahlen. Sie stellte sich jedoch durchaus gut an und bewies echtes Kämpferherz gegen ihre beiden Gegnerinnen und war fest entschlossen sich weiter zu verbessern.

Am Sonntag folgten dann in der U14 die Kämpfe von Edgar Teiber und Tanja Kruse. Edgar startete nicht gut ins Turnier und wurde nach der Hälfte der Kampfzeit ausgekontert. In der Trostrunde konnte er seinen Gegner Waza-Ari werfen und diesen Vorsprung über die Zeit retten. So stand er im kleinen Finale. Dort folgte er präzise den Anweisungen seines Trainers und konnte nach weniger als einer Minute seinen Gegner Ippon mit Ko-Uchi-maki-Komi werden. Er belegte so den 3. Platz. Tanja Kruse musste wegen ihres jungen Alters noch Tribut zollen und konnte sich nicht durchsetzen. Sie zeigte jedoch die richtige Einstellung und kann so positiv in die Zukunft schauen.

Am 13.09.2015 fand in Nievenheim das alljährliche Kreispokalturnier statt. In der U9 konnten Lennard Peters, Lev Shevchenko und Silvan Tischer die Bronzemedaille erkämpfen. Jan Winkler konnte den Platz 2 erreichen. In der U12 gab es Bronze für Thore Groß-Albenhausen. Janne Päfgen konnte sich über den zweiten Platz und ihre Silbermedaille freuen. Erdem Kelebek, Florian Laurin Schmidt, Alexander Bruland und Tanja Kruse konnten noch eine Schippe drauflegen und nahmen Gold mit nach Hause. Bei den U15ern kam Bente Groß-Albenhausen auf den dritten Platz, ebenso wie Chiara Schmidt. Artur und Edgar Teiber konnten erneut Goldmedaillen erkämpfen. In der Alterklasse U18 erreichte Matthias Allex Gold. Bei den Senioren freuten sich Tobias Allex über den zweiten und Hans-Peter Schliebs über den dritten Platz. Damit haben wir 7 x Gold, 3 x Silber und 7 x Bronze. Ein tolles Ergebnis. Allen Kämpfern herzlichen Glückwunsch !!!

Am 12.09.2015 fand der offene Techniklehrgang der U 12 in Willich statt. An diesem Lehrgang nahmen Florian Schmidt und ich für die TG Neuss teil. Der Lehrgang wurde durchgeführt von M. Ghaffar (1. JC Mönchengladbach) und T. Rips (stv. Verbandsjugendleiter). Es nahmen ca. 60 Kinder aus ganz NRW an diesem Techniklehrgang teil.

Nach dem Aufwärmen, mit vielen Kräftigungs- und Dehnübungen, sowie der Fallschule und 2 Spielen, ging es zum 1.Technikabschnitt über. Hier vertieften wir unsere Kenntnisse beim Wurf, mit Schwerpunkt Tai-otoshi, unter Ausnutzung der Vorwärtsbewegung unseres Gegners. Nach 2 Stunden intensivem Techniktraining begaben wir uns in unsere wohlverdiente Mittagspause mit Hot-Dogs und Bockwürstchen, welche als Service durch den JC Willich bereitgestellt wurden.

Der 2. Technikabschnitt beschäftigte sich nach einer kurzen Aufwärmphase mit dem Bodenkampf. Hier lag der Schwerpunkt auf Angriff gegen einen Gegner in der Bauchlage mit anschließendem Haltegriff, sowie Angriff gegen die Bankposition. Der Tag wurde durch ein 30- minütiges Randori, bei dem wir gegen unterschiedlichste Gegner kämpften, abgerundet. Nach 4 Stunden hartem, aber erfolgreichen Training, traten wir erschöpft, aber rundum zufrieden den wohlverdienten Heimweg an. Wir waren uns einig, dass es zwar anstrengend war, aber uns auf jeden Fall weiter gebracht hat und wiederholt werden sollte.

(Joel Kreuter)