Nachrichten

Am Sonntag war es mal wieder soweit, dass die Judoabteilung der TG-Neuss in eigener Halle Stadtmeisterschaften für den Kreis Düsseldorf und eingeladene Vereine ausgerichtete.

So war auch unser Verein vertreten, wenngleich einige ehrgeizige Kämpfer verletzt waren. In der U12 starteten Florian Schmidt und Erdem Kelebek in einer Gewichtsklasse, wobei Florian zwei seiner drei Kämpfe deutlich für sich entschied und auf Platz zwei kam, Erdem wurde Dritter. Auch Thore Groß-Albenhausen gewann den ersten Kampf und kam auf Platz drei, ebenso wie Lutz Düren und Kevin Buchfeld. Um noch eine Goldmedaille für die U12 zu ergattern, machte Alexander Bruhland kurzen Prozess mit seinen beiden Gegnern. Tanja Kruse hatte dieses Mal keine Gegner, sodass sie ohne zu kämpfen den ersten Platz erreichte. In der U15 holte Artur Teiber nach drei anstrengenden Kämpfen die Goldmedaille, Chiara Schmidt erreichte den zweiten Platz, Jeremias Jordans nach einer Verletzungspause den dritten Platz, ebenso wie auch Bente Groß-Albenhausen.

Beim Bodenturnier der Senioren konnte sich Andreas Hilke als Leichtester seines Pools gegen den Großteil der Konkurrenz durchsetzen und erreichte einen hart erkämpften, zweiten Platz. Auch gut dabei waren Alexander Päßler und Peter Schliebs , welche sich ihren dritten Platz erkämpften. Herzlichen Glückwunsch!

Für eine besondere Ehrung bedarf es einer besonderen Atmosphäre. Aus diesem Grunde fand am 21.11.2015 während der Neusser Stadtmeisterschaft eine DAN-Verleihung statt.

Die Abteilungsleitung der TG Neuss hatte sich entschlossen, ein Mitglied des Trainerteams für die Verleihung des 4. DAN vorzuschlagen. Hintergrund war das langjährige Engagement im Verein und im Verband, im Kampfrichterwesen und der Einsatz für die Inklusion im Judosport.

Am Tage der Neusser Stadtmeisterschaft war es dann soweit. Wilfried Marx, Vizepräsident des NWDK,war persönlich gekommen um die Verleihung vorzunehmen. Mitten im Kampfbetrieb wurden alle Kämpfe gestoppt. Die Matten wurden geräumt und es begann das Rätseln. Wilfried Marx betrat die Matte und erklärte, dass er gekommen war, um unserer lieben Kollegin Brigitte Laskowski den 4 DAN zu verleihen. Er übergab ihr die Urkunde und beglückwünschte sie zur Verleihung. Danach war es an den jungen Judoka, mit einer Form von „Laolawellen“ ihre Ernennung zu feiern.

Auch vom Kreiskampfrichterreferenten Christian Freese und den anwesenden Kreis- und Bezirkskampfrichterkollegen gab es natürlich die besten Glückwünsche. Von der Abteilungsleitung erhielt Brigitte dann neben einem Blumenstrauß den nächsten Schwarzgurt mit 4 Streifen. Sichtlich gerührt durfte sie dann ihren Kampfrichtereinsatz unterbrechen und sich noch ein wenig feiern lassen.

Die Abteilungsleitung beglückwünscht Brigitte nochmals herzlich.

Zum letzten Mal in diesem Jahr fand am 22.11.2015 eine Gürtelprüfung bei der TG Neuss statt. 23 Judokas stellten sich den Anforderungen und konnten unter den kritischen Augen der Prüfer ihre erlernten Techniken zum Besten geben. Alle Prüflinge erreichten ihr Prüfungsziel und sind ab sofort berechtigt, den nächsthöheren Judogürtel zu ihrer Judokleidung zu tragen. Zusätzlich hatten 4 Judokas alle Aufkleber in ihrem Kinderpass und dürfen ab jetzt den weiß-gelben Judogürtel tragen. Herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge!
Ihre Prüfung bestanden haben: Lucy Düren, Michelangelo Hu, Jason Marx, Sontje Naescher, Emre Gülcem, Mert Özkan, Leon Hochhausen, Tobias Hartstein, Luis Blank, Adrian Lohmann, Lucas Otto, Pascal Ebert, Tizian Lock, Silvan Tischer, Lutz Düren, Robin van Jena, Colin Weiler, Tom Klüssendorff, Ceyda Mutluer, Lene Naescher, Gabriel Papadopoulos, Vasileios Papadopoulos, Florian Schmidt, Chiara Schmidt, Marielies Intveen, Natalie Walta, Lara Uhlenbroich

Hallo Judokas,

wie in jedem Jahr gibt es wieder eine Jugendweihnachtsfeier für Judokas ab 7 Jahren. Mit zu bringen sind: Ein Wichtelgeschenk, Gute Laune und ein Unkostenbeitrag von 5 € für Essen und Trinken.

Wie letztes Jahr verlangen wir von euch ein „Schrottwichtelgeschenk“; das heißt, es darf nichts gekauft werden!!! Kramt in eurem Zimmer rum oder fragt Mama, Papa, Oma oder Opa. Wichtig ist nur, dass es am Ende schön eingepackt ist.

Überraschungen werden auch in diesem Jahr nicht fehlen und wir haben auch ein paar neue Spiele auf Lager. Falls bis dahin Schnee liegt, zieht euch dafür entsprechend warm an. Auch die ein oder anderen weihnachtlichen Klänge werden durch die Hütte schallern. Wer nun Lust bekommen hat, an der Feier teilzunehmen, gibt schnellstmöglich den ausgefüllten Zettel bei Andreas Hilke ab.

Hier die wichtigsten Daten auf einen Blick:

Samstag, 19.12.15, 16.00-19.30 Uhr,
an der Jugendhütte am Stadtwald

Wie man zur Jugendhütte kommt, könnt ihr hier sehen.

Ausschreibung

Am Sonntag, den 8.11.2015, fand die Westdeutsche Einzelmeisterschaft in Bochum statt.

Jana Tenkrat hatte sich als Dritte in der Gewichtsklasse bis 63kg für dieses Turnier qualifiziert und hatte zunächst ein Freilos. Im ersten Kampf startete sie gut, kam aber dann in die Bodenlage, wo ihre Gegnerin zu einem Laufwürger ansetzte. Die Kampfrichterin sah das regelwidrige Ziehen übers Kinn nicht und so musste Jana abschlagen. In der Trostrunde konnte sie durch einen Seoi-Nage zunächst mit Yuko in Führung gehen, lag dann aber recht schnell mit einem Wazari hintenan. Nun besser im Griffkampf konnte sie einen Waza-Ari durch Sumi-Gaeshi erzielen. Sie dominierte den Kampf und kam durch einen Seoi-Nage sogar noch zum Ippon. Im Kampf um den Einzug ins kleine Finale kam Jana durch eine Unaufmerksamkeit im Griffkampf in die Bodenlage und konnte sich dort aus einem Haltegriff nicht mehr befreien.

So belegte sie in einer mit Bundesligakämpferinnen gut besetzten Gewichtsklasse den 7. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Am Samstag, den 31. Oktober, veranstaltete die Judoabteilung wieder für Jung und Alt eine Halloweenparty.

Den Anfang machten die Kleinen. Insgesamt 23 schaurig verkleidete Judoka kamen zur Jugendhütte im Stadtwald. Nachdem alle da waren ging es bereits mit dem ersten Spiel los, bei dem die Kaukünste unter Beweis gestellt wurden. Im Anschluss wurden ein paar Kinder in Teamarbeit zu Mumien umdekoriert. Nach der Gruselgeschichte ging es dann mit „Marschmellows“ zum Tonnenfeuer und die 3 Stunden waren wie im Flug vorbei.

Um 20 Uhr ging es dann mit den Ü16 Judokas los. Die Party wurde immer wieder von ein paar Spielen unterbrochen und auch die Gitarre kam zur späteren Stunde am Tonnenfeuer zum Einsatz. Alle sind sich sicher: Nächstes Jahr wieder!!!

Am 25.10.15 war es mal wieder soweit. Die jährlichen Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften fanden in Langenfeld statt und die TG Neuss war mit dem VDS Nievenheim als Kampfgemeinschaft in der Altersklasse U12 männlich am Start:

vier Kämpfer der TG Neuss und drei des VDS Nievenheim. Als erstes kämpften wir gegen die DJK Eintracht Borbeck. Durch Gewichtsüberschneidungen zwischen den einzelnen Kämpfern konnten wir leider nur fünf von acht Gewichtsklassen besetzen. Den ersten Kampf bestritt Joel Kreuter -34 kg, den er nach kurzer Zeit erfolgreich durch einen O-soto-gari mit Ippon-Wertung für sich entscheiden konnte. Im folgenden Kampf musste sich Lutz Düren -37 kg leider geschlagen geben, der nach einem Waza-ari-Rückstand nur noch auf eine Yuko-Wertung durch einen O-goshi kam. -28 kg konnte sich Florian Schmidt nach wenigen Sekunden durch einen hervorragenden O-soto-gari durchsetzen. Da auch Borbeck die Gewichtsklasse -46 kg nicht besetzt hatte, hatte dies keinen Punkteverlust für uns zur Folge, wir konnten die Punkte sogar im nächsten Kampf weiter ausbauen. Benedikt Wolsfeld aus Nievenheim gewann nämlich -31 kg ebenfalls souverain. Diese 3:1 Führung wurde im Folgenden durch zwei nicht besetzte Gewichtsklassen zunichte gemacht, somit war der letzte Kampf der Entscheidende. Phil Simon Lukas aus Nievenheim musste sich nach einem langen Kampf -43 kg leider geschlagen geben. Somit war die erste Begegnung knapp mit 3:4 verloren.

Wir mussten anschließend in der Trostrunde gegen die starke Auswahl aus Esssen antreten. Dort waren wir leider nicht auf demselben Niveau und klar unterlegen. -34kg ging der dritte Nievenheimer an den Start, der eines seiner ersten Turniere ablieferte und sich deshalb schnell gegen einen erfahrenen Gegner geschlagen geben musste. Lutz Düren bestritt einen weiteren Kampf, er traf auf einen sehr starken Grüngurt, der ihm keine Chance ließ. -28 kg setzten wir unseren letzten Kämpfer Erdem Kelebek ein, der seine Sache super machte und zweimal mit O-soto-gari eine Waza-ari Wertung erzielte und gewann. -31 kg war wiederum Benedikt Wolsfeld an der Reihe, der zum zweiten Mal gewann, diesmal durch einen O-goshi. Auch bei dieser Begegnung mussten wir durch zwei unbesetzte Gewichtsklassen Punkte abgeben. Den letzten Kampf bestritt Phil Simon Lucas, der diesmal einen sehr starken Gegner hatte, der ihn schließlich mit O-goshi besiegte. Somit verloren wir diese Begegnung mit 2:5. Wir waren also ausgeschieden, hatten uns aber, meiner Meinung nach, sehr gut geschlagen, hatten nur das Pech mit vielen unbesetzten Gewichtklassen, die uns wichtige Punkte kosteten.

Am ersten Freitag des Oktobers 2015 (02.10.15) war es endlich wieder soweit: Die Ferienfreizeit der TG- Neuss Judoabteilung stand wieder in den Startlöchern und hatte auch dieses Mal einige spannende Überraschungen dabei. Es ging in die Ortschaft Lützingen (Waldbröl). Diesmal gab es sogar den Luxus, freien und ständigen Zugang zu einer geräumigen Turnhalle zu haben die allen im Laufe der Woche mehr als nur einmal viel Freude bereitet hat.

Nach einem verlängerten Aufenthalt auf der überbuchten A4 kam man am frühen Abend am Haus an. Obwohl man der Meinung sein sollte, dass der bewältigte Stau für ein ausreichendes Bedürfnis an Gedränge gesorgt haben sollte, wurde man beim Beobachten der stürmischen Zimmerwahl eines besseren belehrt. Nachdem der Kampf um die Betten überstanden war konnte man sich nun endlich kennenlernen, denn auch diese Fahrt waren wieder einige neue Gesichter dabei.
Während der Woche ging es ins Eisenbahnmuseum in Gummersbach-Dieringhausen, wo einige durch den doch recht impulsiven Museumsführer zunächst an Etikette, und anschließend an historischem Wissen hinzugewannen. Auch einige hitzige Partien Totem und ein 12 Stunden lang andauerndes Lagerfeuer inklusive Grillabend standen auf dem Programm. Die traditionellen Wanderungen wurden durch neue Spiele aufgepeppt. Auch die Kultur kam mit einen historischen Neusser Heimatfilm in den Abendstunden nicht zu kurz. Manche machten sich zu freiwilligen Nachtwanderungen zu später Stunde auf.
Auch gab es wieder ein Stadtspiel, bei dem die Teilnehmer diesmal in verschiedenen Teams mit dem Ausgangsgegenstand einer Toilettenpapierrolle einen möglichst kreativen Gegenstand „ertauschen“ sollten. Die Abende wurden durch gemeinsam einstudierte Gruppentänze zu einem bis dato einmaligen Erlebnis.
Auch die Bowling Bahn in Waldbröl wurde besucht, bei der jeder seine Künste an Kugel und Kegel demonstrieren durfte. Vor dem O-Marsch gab es diesmal eine besondere Traumgeschichte zu hören. Zur Belohnung für den nächtlichen Orientierungsmarsch ging es am nächsten Tag ins Freizeitbad in Olpe, welches im Schwimmbereich mit einer tollen Reifenrutsche für Spaß und Erlebnis, im Saunabereich mit Entspannung und Erholung allen etwas zu bieten hatte.
Als krönender Abschluss der Judofahrt gab es in der Turnhalle das „Escapegame“, in welcher wir im Anschluss wie immer eine Party feierten, bei der bis in die Nacht hinein zu lauter Musik getanzt und gesungen wurde.

Alles in allem eine gelungene Judofahrt mit vielen tollen Erlebnissen und Erinnerungen.
Dank gilt allen großen und kleinen Helfern, die diese Reise immer wieder möglich machen und spannend gestalten.

Bis zum nächsten Mal
Eure Fahrtenmacher

Am Samstag, 24.10.2015, fand in Duisburg die Bezirkseinzelmeisterschaft statt. Die TG Neuss konnte drei Kämpfer stellen.

In der Gewichtsklasse bis 90kg startete Tobias Allex. Den ersten Kampf musste er schnell abgeben, nachdem er bei einem Uchi-Mata-Ansatz gegengedreht wurde. Sichtlich verärgert verließ er die Matte. In der Trostrunde verfolgter er zielstrebiger die Anweisungen seines Trainers und konnte so nach der Hälfte der Kampfzeit seinen Gegner bezwingen. Im dritten Kampf machte er dann mit seinem Gegner kurzen Prozess. Beim Kampf um den Einzug ins kleine Finale stand dann aber ein sehr erfahrener ehemaliger Bundesligakämpfer ihm gegenüber. Gut eingestellt ließ er kaum Möglichkeiten zu und konnte seinerseits ein paar Ansätze anbringen. Durch eine kleine Wertung musste sich Tobias dann nach voller Kampfzeit geschlagen geben.

Bei den Frauen startete dann nach langer Wartezeit Sophia Allex. Ihren ersten Kampf konnte sie nach zähem Ringen mit Ippon beenden und stand im Halbfinale. Hier ließ sie sich auf einen Bodenkampf ein und lag plötzlich selbst im Haltegriff. Im anschließenden Kampf um Platz 3 fasste sie ihrer Gegnerin ans Bein und bekam Hansoku - Make. Der 5. Platz reichte leider nicht für die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft!

Den Abschluss bildete Jana Tenkrat bis 63kg. Den ersten Kampf konnte sie dominieren und im Haltegriff für sich entscheiden. In den beiden nächsten Kämpfen konnte sie sich nicht durchsetzen und belegte so den 3. Platz. Sie ist nun berechtigt in zwei Wochen bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften in Bochum an den Start zu gehen.

Die TG Neuss richtet in diesem Jahr zu erstem mal die offenen Neusser Stadtmeisterschaften für die U12 und U15 aus. Nimmt das letzte Turnier in diesem Jahr noch mit. Es wurde mit der Ausrichtung eines Bodenturniers für die Senioren ü18 auch eine neue Idee umgesetzt. Hier können auch Neulinge und alteingessene Judokas auf ihre Kosten kommen.

Neben dem Judokreis Düsseldorf sind zudem der Judo-Club Haldern 1978, die DJK Vfl Willich und der Velberter JC eingeladen.

Wie der Ablauf bei einem Bodenturnier ist, könnt ihr im PDF-Dokument nachlesen.