Nachrichten

Jukai – Liga 2018 : Der zweite Wettkampftag

Am 16.05.2018 stand der zweite Kampftag der Jukai-Liga für die Kampfgemeinschaft „TG-Reuschenberg“ an.  

Der VfR Büttgen hatte den Glehner TV und uns in sein Dojo geladen.

Zu Beginn gab es ein Gastgeschenk des Ausrichters für die eingeladenen Trainer.

Danach startete der Kampftag mit der Begegnung KG TG Neuss / TuS Reuschenberg gegen den Glehner TV. Lucy Düren, Silvan Tischer, Simon Ricken, Larissa Baumbach, Dajan Richardt, Nia Dimitrova und Marlene Leutloff konnten insgesamt 6 Siegpunke sammeln. Somit ging der Kampf mit 6:1 an uns.

Die zweite Begegnung gegen den VfR Büttgen bestritten Elias Heister, Silvan Tischer, Simon Ricken, Luke Ulbrich, Julien Vieten, Dajan Richardt und Marlene Leutloff. Die Mannschaft konnte diesmal 5 Einzelkämpfe für sich entscheiden und beendete die Begegnung mit 5:2.

Somit haben wir 6 Punkte gewonnen. Zum Abschluss gestattete der Ausrichter noch 3 Freundschaftskämpfe für die Kämpfer, für die sich kein Gegner gefunden hatte. Eine sehr schöne Geste.

Die Coaches Stefan Heister von den Reuschenbergern und Boris Rick von der TG Neuss sind sehr stolz auf ihre Kämpfer. Wir freuen uns schon auf die nächste Begegnung am 25.06.2018 in Nievenheim. Dort stehen der VdS Nievenheim und der JJC Düsseldorf als Gegner auf der Matte.

Am 13.05.2018 fand in Essen das landesoffene Turnier der U15 statt. Vier der stärksten Kämpfer der TG waren vor Ort. Alle TG Judoka kämpften nach dem Doppel-KO-System.

Den Anfang machte Florian Schmidt (-34kg). Er konnte sich in zwei seiner drei Kämpfe nicht durchsetzen und belegte so den 7. Platz. Anika Baumbach (-44kg) verlor ihren ersten Kampf, konnte sich aber in der Trostrunde behaupten und gewann die folgenden drei Kämpfe. Sie erreicht den 3. Platz. Janne Päfgen (-40kg) konnte zwei der drei Kämpfe für sich entscheiden und erreichte ebenfalls den 3. Platz. David Zimmerman (-50kg) verlor den ersten Kampf und rutschte in die Trostrunde. Dort gewann er zwei Kämpfe und musste dann erneut eine Niederlage einstecken. Da er in einer 25er Liste war, musste er sich mit dem 9. Platz zufrieden geben.

Der Coach Lennart Tiebel ist mit der Leistung in Hinblick auf die Ebene und die fortgeschrittenen Gegner zufrieden. Er gratuliert stellvertretend für das Trainerteam.

Heute mal wieder mit der U18 unterwegs gewesen. Diesmal ging’s zum MSV Duisburg, die den 33. Rhein-Ruhr-Pokal ausrichteten.

Da Edgar Teiber heute über 73 kg auf die Waage brachte, musste er eine Gewichtsklasse höher starten. In dieser Gewichtsklasse startete auch sein Cousin Artur Teiber. Beide kämpften sich souverän durch die Vorrunde und durchs Halbfinale und standen sich schließlich im Endkampf gegenüber. Hier behielt der ein Jahr ältere Artur die Oberhand und konnte mit zwei Waza-ari-Wertungen den Kampf für sich entscheiden.

Auch Jeremias Jordans nahm an diesem Turnier teil, konnte sich gegen seine Gegner dieses Mal leider nicht durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!!!

Am Samstag, den 05. Mai 2018, fand der fünfte Techniklehrgang mit dem Olympiasieger Frank Wieneke in Dormagen statt. Die TG Neuss Judoabteilung war mit zehn Judoka vertreten, darunter ein Trainer und zwei Trainerassistenten. Die sechsstündigen Einheit wurde mit verschiedenen Griffkampfsituation eingeleitet. Es folgten verschiedene Variationen inkl. Uchi-komis von Uchi-mata und O-uchi-gari. Auch wurde ein „Bauchwürger“ vermittelt und im Aufgabenrandori vertieft. Zum Abschluss gab es 30 Minuten Randori im Stand im Boden. Natürlich gab es zwischen den einzelnen Blöcken auch Pausen und stets die Möglichkeit, ein Bild mit Olympiasieger Wienke zu schießen. Die Kämpfer und Trainer konnten neue Erfahrungen sammeln und werden diese im Verein gewinnbringend einsetzen.

Samstag der 28.04.2018 - U13 und U18

Am 28.04.2018 fand in Jülich der Rurauencup für die U13 und U18 statt.

In der U13 starteten Silvan Tischer und Simon Ricken. Simon zeigte sehr schönes Judo, musste sich aber zweimal seinem Gegner geschlagen geben. Er konnte sich somit nicht platzieren.

Silvan Tischer konnte zunächst den TG-internen Wartezeitrekord von Lutz knacken. Nach etwas über 2.5 Stunden war seine Gewichtsklasse an der Reihe. Trotz allem konnte er den ersten Kampf mit Waza-Ari durch einen Koshi-Guruma für sich entscheiden. Im zweiten Kampf unterlag er seinem Gegner und kam in die Trostrunde, wo er durch zwei Waza-Ari siegte. Danach unterlag er erneut und kam auf den 7. Platz.

In der U18 gingen Jeremias Jordans und Artur Teiber an den Start. Jeremias unterlag im ersten Kampf und wurde dann in der Trostrunde durch einen unglücklichen Angriff im Boden am Nacken verletzt. Für ihn war hier Schluss. Artur Teiber sicherte der TG dann aber noch eine Medaille. Er kämpfte 4 Mal und konnte drei Kämpfe innerhalb von 10 Sekunden mittels O-Goshi und einen mit O-Goshi und Haltegriff beenden. Er erreichte den ersten Platz.

Sonntag der 29.04.2018 - U10 und U15

Am 29.04.2018 fand in Jülich der zweite Kampftag des Rurauencup statt.
Heute traten die U10 und U15 an.

Der Morgen begann mit der weiblichen U10.
Larissa Baumbach konnte zwei Kämpfe durch O-Goshi gefolgt von einem Haltegriff für sich entscheiden. Den dritten Kampf gewann sie ebenfalls mit einem direkt Ippon durch O-Goshi zur Gegenseite. Sie erreichte den 1. Platz.
Maria Zimmermann schlug sich ebenfalls sehr gut und konnte sich den 2. Platz sichern. Maria entschied zwei der drei Kämpfe durch Osoto-gari und Haltegriffe für sich. Annabel Schörnick und Lucy Düren schlugen sich wacker, gewannen jeweils einen Kampf, mussten sich dann aber mit dem 3. Platz zufriedengeben.

In der männlichen U10 traten Raphael, Jan und Adrian an.
Jan Seizew zeigte auf seinem ersten Turnier bereits sehr gutes und starkes Judo. Er gewann zwei Kämpfe, musste dann aber wegen Verletzung den dritten Kampf abgeben. Er belegte den 2. Platz. Raphael Hemmer und Adrian Schörnick konnten je einen Kampf für sich entscheiden und erreichten so die 3. Plätze.

Bei der weiblichen U15 starteten Anika und Janne, beide bis 44kg.
Janne Päfgen konnte im ersten Jahr U15 bereits sehr gute und kontrollierte Ansätze zeigen. Sie gewann den ersten Kampf gefolgt von einer Niederlage. Sie rutschte in die Trostrunde, gewann erneut und belegte Platz 3.
Anika Baumbach nutzte im ersten Kampf den Tani-otoshi des Gegners um mithilfe eines Haltegriffes zu gewinnen. Den zweiten Kampf gegen einen Braungurt konnte sie ebenfalls für sich entscheiden. Im Finale musste sie trotz mehrere guten Ansätzen und Kombinationen Abstriche machen und belegte den 2. Platz.

Am Nachmittag ging es weiter mit der männlichen U15 welche von Alexander, Joel und David vertreten wurde.
Joel Kreuter verlor beide Kämpfe und erreichte den 7. Platz. David Zimmermann unterlag im ersten Kampf, konnte sich dann aber erfolgreich durch die Trostrunde kämpfen und erreichte den 3. Platz. Alexander Bruland gewann zwei von drei Kämpfen und erreichte den 2. Platz.

Die beiden Coaches Artur und Lennart sind mit den gezeigten Leistungen zufrieden und gratulieren stellvertretend für das Trainerteam.

Am Samstag, den 14.04.2018, trat die Judoabteilung bei der 2. Familien- und Kindermesse in der Neusser Stadthalle auf.

Nach einer kurzen Einleitung, was unsere Abteilung bietet und wie wichtig Judo für heranwachsende Kinder ist, gab es neben turnerischen Elementen und Fallschule auch die ein oder anderen Würfe zusehen.

Auch wurde erwähnt, wie umfangreich die Freizeitgestaltung mit Jugenderholungsmaßnahmen (kurz: Judofahrt), vielen Feiern und Ausflügen abseits der Judomatte ist.

Dank gilt folgenden Judoka für den gelungen Auftritt:
Janne Päfgen, Pia Lebeda, David Zimmermann, Lutz Düren, Artur Teiber und Lennart Tiebel

Schwerer Start für die KG TG Neuss / Tus Reuschenberg beim ersten Kampftag der Jukai Liga

Am 13.04.2018 startete auch für die KG „TG Reuschenberg“ die Jukai Liga. Die aufgekratzte Mannschaft war scharf auf ihren ersten Kampftag. Nach dem Angrüssen und Aufwärmen starteten zunächst die Gäste: Der TSV Bayer Dormagen und der OTV. Der OTV konnte den Mannschaftskampf für sich entscheiden.

Nun standen die Neusser dem TSV Bayer Dormagen gegenüber. Ihre drei Kämpfe konnten Simon Ricken, Dajan Richard und Jan Winkler gewinnen. Der TSV war jedoch überlegen und siegte am Ende mit 4:3 gegen uns.

 

Auch der OTV war ziemlich agil und konnte 4 Kämpfe für sich entscheiden, während Elias Heister, Gabriel Lange und Marlene Leuthoff Punkte für die Neusser holten. Somit endete auch der zweite Kampf 4:3 für den Gegner.

Es war ein äußerst spannender Abend für alle Beteiligten und alle haben ihr Bestes gegeben.

Kämpfer waren: Maria Zimmermann, Elias Heister, Silvan Tischer, Marie Schade, Simon Ricken, Gabriel Lange, Larissa Baumbach, Emiliy Hoogers, Maria Piel, Nia Dimitrova, Dajan Richardt, Jan Winkler und Marlene Leuthoff.

Anika Baumbach bereichert die Judoabteilung seit April 2011.

2013 stand sie bereits in den internen Ranglisten der Wettkämpfer und Wettkämpferinnen. Seit 2015 führt sie kontinuierlich die Rangliste in ihrer Altersklasse an.

Seit Beginn ihrer Karriere nahm sie an 33 Turnieren teil, platzierte sich 29 Mal (1-3 Platz), davon 18 Mal auf dem ersten Platz.

Ende 2017 wurde sie Vize-Nordrheinmeisterin der U13 und bestand auch die Prüfung zum 3. Kyu mit Bravour.
Sie wurde Kreis- und Bezirksmeisterin der U13 2017 und der U15 2018. Auch in Belgien (Trofee van de Donderslag 2018) zeigte sie ihr Können und belegte den 1. Platz.

Somit ist sie nicht nur eine unserer stärksten Wettkämpferinnen, sondern seit November 2017 auch Trainerassistentin und Mitglied des Trainerteams.

Nach dem Vielseitigkeitswettbewerb, welchen Sie mit 97 Punkten meisterte, Kaderlehrgängen und dem Turnier in Backnang zahlten sich ihre Anstrengungen aus und Anika wurde vor den Osterferien ihr verdientes Bezirkskaderabzeichen U15 von Sascha Herkenrath verliehen.

Wir wünsche Anika weiterhin viele Erfolge und viel Freude an Ihrem und unserem Sport.

Am Freitag, den 23. März war es wieder soweit: die TG Neuss Judoabteilung fuhr mit 31 Judoka (Bild: 27) in das CVJM Freizeitheim in Niederdreisbach. Die Unterkunft war in ein Haupthaus und drei Schlafhütten aufgeteilt, so gab es reichlich Platz für jegliche indoor und outdoor Aktivitäten.

Nach dem Abendessen, einem Kennenlernspiel und dem Nachtspiel war um 2 Uhr Nachts der erste Tag rum.

Samstagmorgen traf man sich zum gemeinsamen Frühstück, um gestärkt die anstehende Wanderung anzutreten. Hierbei gab es mehrere Aufgaben zu bewältigen. Unter anderem Kartoffelwettschälen für das Abendessen. Der Tag klang dann mit Yogispielen und einem gemeinsamen beisammen sitzen am Lagerfeuer aus.

Neben einem Fußballturnier wurde auch ein Spiel namens „Get the fck out of my Room″ gespielt. Alle Teilnehmer wurden in einer Hütte untergebracht und mussten Aufgaben lösen um aus dieser Hütte hinauszugelangen. Sollte man freiwillig das Spiel abbrechen, musste man eine kleine Strecke mit ca. 40 Höhenmeter und 300 Metern Strecke fünfmal ablaufen.

Typisch für Ostern war das Waldspiel „Totem″ welches wir am Montag spielten. Anschließend fuhren wir in einen indoor Spielplatz wo jeder etwas für seinen Geschmack fand. Während des Grillens gab es den Fahrtenfilm von der letzten Judofahrt 2017 Herbst nach Ahrhütte zusehen. Dieser wurde durch einen kleinen schriftlichen Test noch verinnerlicht.

Am Dienstag gab es für alle Beteiligten ein neues Stadtspiel. Jedes Team hatte Begriffe, welche pantomimisch dargestellt werden mussten und von Passanten erraten werden musste. Aber auch die Passanten mussten den Teams Begriffe darstellen.

Nach der Nilmes Meditation gab es den traditionellen O-Marsch. Hierbei gewann das Team um Alexander und Jonas mit einem guten Vorsprung.

Am nächsten Tag ging es in das Siegtalbad in Wissen. Hier konnten sich alle Teilnehmer im Schwimm- und Saunabereich acht Stunden entspannen und abschalten. Am Abend gab es dann noch einen Film auf die Ohren und Augen. Auch die Freundschaftsbriefe wurden angefangen.

Wie immer gibt es auch den Bildungsauftrag der durch das Westerwald Museum erfüllt wurde. Neben alten Motorrädern und Fahrrädern erfuhr man auch etwas über die Polizeigeschichte der 50er und 60er. Zur Unterkunft wurde zurückgewandert außer man war an der Spitze der Gruppe und konnte sich Plätze in den zwei VW Bussen sichern. Diese Teilnehmer mussten dann an der Unterkunft bspw. in der Küche helfen und ggf. schon klar Schiff machen. Wer als Erstes zum Buffet am kommenden Tag wollte, musste beim Wasserspiel gewinnen und immer wieder in geringer Zeit 200ml Wasser trinken.

Zum Abschluss des Tages gab es eine Nachtwanderung, welche mit einem Mutmarsch verbunden war. Alle Teilnehmer mussten sich alleine von Fackel zu Fackel durchschlagen. Ein Glück, das es nahezu Vollmond war und der Wald nicht nur durch die Fackeln hell erleuchtet war.

Nilmes gab am Karfreitag eine kurze Einheit zur altgriechischen Sprache. Danach wurden die Freundschaftsbriefe fertiggestellt und eine Flachwitzchallenge gemacht. Außerdem wurde Activity mit der gesamten Truppe gespielt.

Nach dem Buffet ging es dann zur Hauseigenen Party. Es wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.

Um 12 Uhr wurde gemeinsam gefrühstückt. Anschließend halfen alle beim Aufräumen und wir konnten gegen 16 Uhr die Heimfahrt antreten. Um ca. 18 Uhr endete dann die Judofahrt Ostern 2018 nach Niederdreisbach am Parkplatz Südpark.

Die Fahrtenmacher, Betreuer und Jugendbetreuer bedanken sich für eine gelungene und schöne Judofahrt. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Fahrt mit Euch.

Haltet Euch schon jetzt die 1. Ferienwoche der Herbstferien für die Judofahrt (12. - 20. Oktober) frei.

Am Sonntag, den 18.03.18 fand die offene  Stadtmeisterschaft in Meerbusch für alle Altersklassen statt. Die TG Neuss - Judoabteilung nahm mit insgesamt 20 Kämpfern, 3 Coaches und 4 Kampfrichtern teil.

Den Anfang machten die U10ner:

Semith Kelebeck, Annabelle und Adrian Schörnick erkämpften sich die Bronzemedaille. Aeneas Tischer zeigte in seiner Gewichtsklasse gute Ansätze, unterlag seinen Gegnern und erreichte ebenfalls den 3. Platz. Levi Noel Hartenstein gewann zwei von drei kämpfen und belegte den 2. Platz. Julien Vieten konnte einen Kampf für sich entscheiden und erfreute sich am Ende über eine Bronzemedaille. Maria Zimmermann erkämpfte sich in ihrer Gewichtsklasse einen souveränen zweiten Platz. Lucy Düren gewann ihre drei Kämpfe und gewann Gold. Larissa Baumbach erkämpfte sich mit guter Leistung den zweiten Platz. 

Weiter ging es mit der U13. Silvan Tischer konnte sich mit Hilfe von technisch sauberen Techniken ins Finale kämpfen, wo er jedoch einer Kontertechnik des Gegners unterlag, 2. Platz. Jan Winkler kämpfte sich ebenfalls ins Finale, wo er dann seinem Gegner unterlag. Auch für ihn Platz 2. Janne Päfgen verlor ihren ersten Kampf durch eine Kampfrichterentscheidung und rutschte so in die Trostrunde. Hier gewann sie die folgenden Kämpfe und sicherte sich so einen guten 3. Platz. Lutz Düren konnte sich nicht platzieren. 

Anschließend folgten die U15ner. Josie Marie Schlechter konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. 

David Zimmermann hatte in seiner Gewichtsklasse -50 kg nur einen Gegner und musste im „best of three“-System kämpfen. Im ersten Kampf unterlag er mit Waza-Ari. Den zweiten Kampf konnte er mit Hilfe von zwei Kontern für sich entscheiden. Den dritten Kampf gewann er mit einem Juji Gatame und erreichte so die Goldmedaille. Alexander Bruland erkämpfte sich mithilfe eines Hebels und schönen technischen Ansätzen den zweiten Platz.

Weiter ging es mit der U18. Jana Horbach (-70kg) musste sich im „best of three“ ihrer Gegnerin zwei Mal trotz technischen Fortschritts geschlagen geben. Sie gewann Silber. Jeremias Jordans (-60kg) gewann seinen ersten Kampf mit Hilfe eines Würgers. Den zweiten Kampf gewann er mit Waza-Ari-Awasete-Ippon. Seinen letzen Kampf konnte er mit Ippon nach einem sauberen Ko-uchi-Maki-Komi für sich entscheiden. Er belegte den 1. Platz.

Von den Senioren traten zwei TGlerinnen an. Chiara Szubert und Natalie Walta bestritten ihr erstes Turnier -57kg und mussten im „best of three“ gegeneinander antreten. Den ersten Kampf konnte Chiara durch Osoto-Gari für sich entscheiden. Den zweiten Kampf entschied Natalie mit einem Konter für sich. Im Finale kämpften beide auf Augenhöhe, dennoch gelang es Natalie ihre Gegnerin mit zwei guternTechniken zu besiegen. Silber für Chiara und Gold für Natalie.

Am Ende des Tages nahm die TG Neuss 6 Bronze-, 8 Silber- und 5 Goldmedaillen mit nach Hause.

Die neuen Kampfrichter Jeremias Jordans, Chiara Schmidt und Jana Tenkrat hatten bei der Stadtmeisterschaft Ihren ersten Einsatz und erhielten – zusammen mit den anderen Kampfrichtern – ein großes Lob vom Kampfrichterreferenten Christian Freese.

Das Trainerteam gratuliert allen Judoka zu Ihren Leistungen und Erfolgen.