Nachrichten

Eigentlich sollten Jana Tenkrat (19) und Jacqueline Kulik (19) bereits im Februar 2016 ihre Schwarzgurtprüfung im Judo ablegen, was jedoch durch eine Schulterverletzung von Jana kurz vor dem Prüfungstermin verhindert wurde. Am 14.05.2016 war es dann endlich soweit. Die Verletzung war auskuriert und die Beiden stellten sich in Essen der Herausforderung,  wollten nach schweißtreibender Vorbereitung ihre Mühen mit dem Bestehen der DAN-Prüfung (Schwarzgurt) krönen. Unter den kritischen Augen der Prüfer wurde zunächst die Kata (festgelegte Abfolge von Techniken) präsentiert, gefolgt von den Stand- und dann den Bodentechniken.

Nach langen 5 Stunden stand dann das Ergebnis fest: Beide Judoka der TG Neuss erreichten das Prüfungsziel und das sogar als Prüfungsbeste! Die beiden Trainer Andreas Hilke (3. Dan) und Torsten Thomas (4. Dan) sind sehr stolz und haben sich über das Abschneiden sehr gefreut.

Wir gratulieren recht herzlich - mit Jana und Jacqueline hat die TG Neuss Judoabteilung im Jubiläumsjahr (50 Jahre) nun zwei weitere DAN-Trägerinnen in ihren Reihen.

Am Samstag, den 30. April, startete unsere Mannschaft in der Ju-Kai-Liga in Düsseldorf gegen TSV Bayer Dormagen und den Post SV Düsseldorf.

Gegen Dormagen gewannen die Mädchen und Jungen 4 : 2, gegen Düsseldorf mussten sie leider eine Niederlage von 4 : 2 hinnehmen.

Alle haben hervorragend gekämpft – aber natürlich haben andere Vereine auch gute Kämpfer. Super waren die Kämpfe von Joel Kreuter und Annika Baumbach, die jeweils schon nach 10 (!) Sekunden mit hervorragenden Würfen gewannen – Annika sogar zweimal!

Silvan Tischer und Mert Özkan konnten ihre Begegnungen ebenfalls mit Ippon entscheiden. Tizian Lock gewann mit Wazaari. Pia Lebeda holte in ihrem ersten Kampf ein Unentschieden, verlor aber leider den zweiten Kampf mit nur einem Punkt.

Für Josie Schlechter hieß es am Ende ihres Kampfes unentschieden. Auch Colin Weiler konnte ein Unentschieden erkämpfen.

Die anderen Kämpfer hatten leider nicht so viel Glück: Lennard Peters und Jan Winkler verloren ihre Kämpfe. Wenn unsere U12-Mannschaft während der nächsten Trainings noch ein wenig an ihren Techniken feilt, dann können wir getrost dem nächsten Kampftag entgegensehen.

Am Sonntag, den 24.04.16, fand ein Kreiseinzelturnier in Langenfeld statt. Die TG-Neuss war gut vertreten und mit 11 Kämpfern am Start. In der U12 männlich erkämpfte sich Silvan Tischer nach drei Siegen mit einem tollen O-soto-gari einen souveränen ersten Platz. Tizian Lock konnte seine Klasse im Boden beweisen und erzielte Yuko-Wertungen mit guten Fußwürfen, am Ende ging er als Bronzemedaillengewinner erfolgreich nach Hause. Jesko von Jena schlug sich auf seinem ersten Wettkampf gut, hatte letztendlich aber nicht die Erfahrung um mehr als einen dritten Platz zu erzielen. Sein großer Bruder Robin zeigte einige gute Hüfttechnikansätze und durfte mit einer Bronzemedaille zufrieden sein. Florian Laurin Schmidt kämpfte sehr gut und konnte mit zwei Siegen und einer Niederlage, die er mit einem gelungenen Konteransatz leider nicht in einen Sieg ummünzen konnte, eine Silbermedaille ergattern. Joel Kreuter musste im ersten Kampf direkt gegen den stärksten Gegner antreten, gegen den er sich gut schlug, aber trotzdem die Niederlage nicht abwenden konnte. Nach weiteren zwei Siegen durfte auch er sich mit einem zweiten Platz geehrt fühlen. In der weiblichen U12 erzielte Anika Baumbach nach drei Siegen in kürzester Zeit einen souveränen Turniersieg. Josie Marie Schlechter konnte sich nach einem Sieg mit einem O-goshi mit dem dritten Platz zufrieden geben. In der U15 männlich gingen Alexander Bruland und Jeremias Jordans an den Start. Alex konnte eine Begegnung mit einem gelungenem Haltegriff für sich entscheiden und wurde Zweiter. Jeremias musste sich nach drei Siegen im letzten Kampf unglücklich geschlagen geben und erhielt ebenfalls die Silbermedaille. Bei den Mädchen kämpfte Tanja Kruse mit. Sie erzielte einen dritten Platz.

Mit fünf Bronze-, vier Silber- und zwei Goldmedaillen war das Turnier für die TG Neuss sehr erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch.

An der diesjährigen Judosafari des DJB am 23.04.2016 nahmen 46 Judoka der TG Neuss teil.

Nach einem kurzen Aufwärmen und wenigen Regelinformationen starteten die Gruppen an den einzelnen Stationen. Neben den Judokämpfen auf zwei Matten standen wieder Medizinballweitwurf, Standweitsprung und ein Parcours auf dem Programm. Zudem galt es, als künstlerisches Element eine Ausarbeitung zum Thema Judowerte zu erstellen.

Beim Punkt Kreativität wurden in diesem Jahr besonders aufwändige und wunderschöne Exemplare erstellt. So gab es selbstgebastelte Spiele, Bilder aus Knete, tolle Fotoarbeiten und zwei Kampfsituationen mit den Minions. Es fiel den Bewertern sichtlich schwer, Punkte für die einzelnen Arbeiten zu vergeben. Wir werden zeitnah einige Fotos der schönsten Ausarbeitungen veröffentlichen.

Alle Teilnehmer waren mit Eifer dabei, um sich die Punkte für die begehrten DJB-Aufnäher, Urkunden und Judopassbildchen zu erkämpfen.

Nach jetzigem Stand haben wir 2 Kängurus, 12 Füchse, 6 Schlangen, 11 Adler, 7 Bären und 8 Panther.

Herzlichen Dank an alle anwesenden Helfer, die zu diesem tollen Event beigetragen haben.

Am Samstag, den 16.4.2016, fand in Mönchengladbach der erste Teil der Rheinland Open 2016 statt.

In der U18 ging zunächst Artur Teiber bis 73kg an den Start. In der für ihn neuen Gewichtsklasse konnte er sich gut verkaufen und kämpfte sich bis ins Finale vor. Hier zeigten sich aber noch die Gewichts- und Größenunterschiede sowie der Altersunterschied. So verlor Artur das Finale und belegte einen sehr guten 2. Platz. Bis 48kg ging Chiara Schmidt an den Start. In ihren Kämpfen zeigte sie einen guten Kampfgeist, jedoch offenbarten sich noch technische Unsauberkeiten, sodass sie sich nicht gegen alle Kontrahenten durchsetzen konnte. Die Einstellung stimmte aber und die wertvollen Tipps des Trainers müssen nun beim Training verinnerlicht werden. Daher spiegelt der 3. Platz auch das aktuelle Leistungsvermögen wider.

Bei den Senioren ging es dann gleichzeitig auf drei Matten zur Sache. Auf Matte 1 konnte sich Hans-Peter Schliebs in der Gewichtsklasse +100 kg einen 3. Platz erkämpfen. Jedoch konnte er mit seiner Leistung nicht zufrieden sein, obwohl seine Tendenz weiter nach oben zeigt. Auf Matte 2 konnte sich Andreas Hilke bis 73 kg bis ins kleine Finale vorkämpfen. Hier hatte er leider das Nachsehen, da er seinen Griff nicht durchsetzen und so keine große Wertung für sich verbuchen konnte. Mit dem 5. Platz konnte auch er so nicht zufrieden sein. Auf Matte 3 ging Matthias Allex bis 60 kg an den Start. Den Gewichts- und den Erfahrungsvorteil der Gegner konnte Matthias leider nicht kompensieren; nur im ersten Kampf konnte er sein Leistungsvermögen abrufen. Er belegte einen 7. Platz.

Die Rheinland Open endeten am Sonntag, den 17.4.2016 für die TG Neuss in der U15 nicht so erfolgreich, wie die älteren Vereinskameraden begonnen hatten. Jeremias Jordans konnte aufgrund einer Verstauchung leider nicht antreten, wir wünschen ihm schnelle Genesung! Alexander Bruhland startete seinen ersten Kampf erfolgreich, gegen seinen zweiten Gegner konnte er sich jedoch nicht durchsetzen. Nach seinem zweiten Sieg reichte es leider trotzdem nicht mehr für das kleine Finale. Tanja Kruse hatte es schwer, gegen ihre großen Konkurrentinnen. Technisch zeigte sie sich stark, doch wird sie im Training ihren Griffkampf und das Blocken von Standtechniken verbessern müssen.

Bei der LEM G-Judo in Köln am 9.4.2016 waren 200 Teilnehmer am Start . Die Meisterschaft wurde hervorragend von Bushido Köln ausgerichtet, so dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war. Für die Tg Neuss startete Thomas Peschkes in der Gewichtsklasse bis 85 kg. Nach dem er den ersten Kampf mit Ippon gewann , war er bei den folgenden Kämpfen so motiviert ,dass er alle mit Ippon vor der KAMPFZEIT zu Ende brachte und als strahlender Landesmeister auf dem Treppchen stehen konnte. Herzlichen Glückwunsch.

Beim internationalen „Sparda-Cup“ der U16 am 9.04.2016 gab es Rekordteilnehmerzahlen zu vermelden. Über 360 Teilnehmer hatten sich zu dem Turnier gemeldet. Neben allen deutschen Landesverbänden waren auch Kämpfer aus Holland, Belgien und sogar aus Slovenien angereist.

Für die TG Neuss ging Jeremias Jordans an den Start. In seiner Gewichtsklasse – 40 kg gab es 23 Teilnehmer. Er hatte den ersten Kampf auf seiner Liste und musste somit direkt kämpfen. Sein Gegner aus Jena konnte einem Wurfansatz von Jeremias ausweichen, sodass er sich überdrehte und vom Gegner ohne Wertung auf die Matte gebracht wurde. Gegen den Haltegriff konnte Jeremias sich mit einer Beinklammer eine ganze Zeit lang wehren, ehe der Gegner diese lösen konnte und der Haltegriff galt. Aus dem Griff konnte sich Jeremias nicht befreien.

In der Trostrunde konnte er sich besser behaupten. Mit merklich besserem Griffkampf und Konzentration konnte er mehreren Angriffen mit Hüft- und Opferwürfen ausweichen und eigene Ansätze zeigen. Jedoch wurde er dann doch von seinem Gegner ausgehoben und mit Waza-Ari geworfen. Den Rest erledigte der Gegner mit einem sehr schnell angesetzten Armhebel.

Aufgrund der International Coaching Rules konnte sein Coach Boris Jeremias nur wenige Anweisungen und Hilfestellungen geben.

Trotz der Niederlage war es toll, bei so einem professionellen und hochrangigen Turnier dabei gewesen zu sein und Jeremias gebührt Respekt für seinen Mut, dort anzutreten.

Der erste Kampftag der U12er Jukai-Liga fand in Hilden statt. Die Mannschaft der TG Neuss bekam es hier gleich mit drei Gegnern zu tun.

Zunächst kämpften wir gegen den JJC Düsseldorf. Die Mannschaftsaufstellung der TG beinhaltete einige neue Kämpfer, die ein wenig Mühe hatten, sich gegen den Gegner in Position zu bringen. So konnte die TG drei Kämpfe für sich entscheiden und musste 4 an den Gegner geben. Somit siegte der JJC. (3:4)

Kampf zwei ging gegen den JC71 Düsseldorf II. Hier wurde es spannend, da die TG zwei Unentschieden erkämpfte und zwei Niederlagen einstecken musste. Durch drei „Alte Hasen“ im Team, die bereits Erfahrungen in 2015 sammeln konnten, kamen wir aber zum Sieg. (3:2)

Die letzte Begegnung war die zweite Mannschaft vom OTV. Hier hatte die TG eindeutig die Nase vorn und erkämpfte sich 5 Siege und ein Unentschieden. (5:1)

Insgesamt haben wir damit 6 der möglichen 9 Punkte eingesammelt. Neben der generell guten Leistung der Mannschaft fiel Jason Marx besonders auf, der als Neuling seinen Kampf sehr souverän gewinnen konnte.

Gekämpft haben Silvan Tischer, Mert Özkan, Florian Schmidt, Tizian Lock, Jason Marx, Jan Winkler, Joel Kreuter, Josie Schlechter, Tom Klüssendorff, Pia Lebeda, Anika Baumbach, Lutz Düren und Collin Weiler.

Am 20.03.2016 fand in Jülich der alljährliche Rurauencup statt. Auch die TG Neuss war wie im Vorjahr geladen. Terminbedingt konnte die TG nur eine kleine Delegation nach Jülich entsenden. Jason Marx, Silvan Tischer, Erdem Kelebek und Mert Özkan reisten mit Ihrem Coach Boris nach Jülich, um eine der begehrten Goldstatuen zu gewinnen.

Jason Marx (-31 KG) konnte sich auf dem zweiten Turnier seiner Karriere im ersten Kampf nicht durchsetzen und unterlag nach kurzem Gefecht. Im zweiten Kampf versuchte er zunächst ergebnislos, seinen Gegner mit O-Soto-Gari zu Boden zu bringen. Nach einer kurzen Anweisung seines Trainers besann er sich auf die alte Judoweisheit, wenn es nicht nach hinten geht, muss es nach vorne gehen und setzte zweimal Seoi-Nage an. Beide endeten für Ihn mit Waza-Ari und er konnte den Kampf für sich entscheiden. Den letzten Kampf konnte er dann leider nicht gewinnen und so erreichte er einen immer noch guten 7. Platz in der größten Teilnehmerliste.

Mert Özkan (-26 KG) bestritt ebenfalls sein zweites Turnier und musste sich im ersten Kampf klar geschlagen geben. Im zweiten Kampf sammelte er mit seinen Würfen ein Yuko und ein Waza-Ari und gewann gegen seinen Gegner. Im dritten Kampf trat das leider nicht immer vermeidbare ein und er musste gegen seinen Vereinskameraden Silvan um den Einzug in den Kampf um Platz 3 kämpfen. Mert musste sich Silvan geschlagen geben und kam damit ebenfalls auf den 7. Platz.

Erdem Kelebek (-28 KG) wurde im ersten Kampf von einem Ko-Uchi-Maki-Komi überrumpelt. Den zweiten Kampf konnte er mit Mune-Gatame für sich entscheiden. Auch im dritten Kampf war Erdem seinem Gegner überlegen und nahm ein Ippon mit. Beim Kampf um Platz 3 verlor Erdem dann aber immer wieder den Faden und den Arm des Gegners. Mit einem halben Griff konnte er nicht siegen und kam so auf den 5. Platz.

Silvan Tischer (-26 KG) schließlich brachte dann doch noch Edelmetall für die TG mit nach Hause. Im ersten Kampf unterlag er in einem Haltegriff. Den zweiten Kampf konnte er ebenso für sich entscheiden wie den dritten (gegen Mert). Etwas überrascht, dass er noch einmal kämpfen musste, erarbeitete er sich sodann mittels O-Soto-Otoshi jeweils zwei Jukos. Diese konnte er dann bis zum Gong retten und wurde verdient Dritter. Er bekam neben der Urkunde eine schwere Bronzemedaille.

Somit musste das Ziel, eine Statue mitzunehmen, auf das kommende Jahr verschoben werden. Dennoch war das Ergebnis für den Coach Boris zufrieden stellend, da alle ihr Bestes gegeben haben und alle auf diesem sehr gut besetzten (und sehr schön ausgerichteten) Turnier nicht sieglos blieben.

Herzlichen Glückwunsch an die Kämpfer.

Am 12.03.2016 fand der 2. landesoffene Techniklehrgang der U 12 in Mönchengladbach statt.

An diesem Lehrgang nahmen Florian Schmidt, Lutz Düren und ich (Joel Kreuter) für die TG Neuss teil. Der Lehrgang wurde durchgeführt von M. Ghaffar (1.JC Mönchengladbach), T. Rips (stv. Verbandsjugendleiter), sowie 2 weiteren Stützpunkttrainern. Es nahmen ca. 70 Kinder aus ganz NRW an diesem Techniklehrgang teil.

Nach dem Aufwärmen, mit vielen Kräftigungs- und Dehnübungen, wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt, die sich nach dem Kuy-Grad richteten. Der Tag begann mit einem 60- minütigen Randori, unterteilt in 2 Abschnitte, bei dem wir gegen unterschiedlichste Gegner kämpften.

Abschnitt 1 war das Bodenrandori und Abschnitt 2 das Standrandori. Danach ging es zum 1.Technikabschnitt über. Hier vertieften wir unsere Kenntnisse beim Wurf, mit Schwerpunkt Tai-otoshi, unter Ausnutzung der Vorwärtsbewegung unseres Gegners.

Nach einer 30- minütigen Mittagspause begann der 2. Technikabschnitt. Dieser beschäftigte sich nach einer kurzen Aufwärmphase mit einem Haltegriff, welcher mit einem „Würger“ endete. Nach 4 Stunden hartem, aber erfolgreichen Training, traten wir erschöpft und rundum zufrieden den wohlverdienten Heimweg an. Wir waren uns einig, dass es zwar anstrengend war, aber uns auf jeden Fall weiter gebracht hat und wiederholt werden sollte.

Bericht und Foto: Joel Kreuter