Nachrichten

Am Samstag, den 27.05.2017 gingen 33 Judokas der TG-Neuss Judoabteilug bei Clip´n Climb in Viersen die Wände hoch. Trotz der erhöhten Aussentemperaturen liessen sie sich nicht davon abhalten, die höchsten Kletterwände zu erklimmen. Selbst die Kleinsten fassten allen Mut zusammen und kletterten in schwindelerregende Höhen.

Es war ein sehr aufregender und spaßiger Samstag Vormittag.

Als krönenden Abschluss gab es dann noch ein kühlendes Slush-Eis.

Da dieser Ausflug ein voller Erfolg war, planen die Trainer Boris Rick, Artur Teiber und Lennart Tiebel bereits die nächsten Freizeitaktivitäten.

Lasst euch überraschen was als nächstes ansteht.

Am 19.05.2017 fand beim VdS Nievenheim das Finale der Jukai Liga 2017 statt.

Die Halle war rappelvoll, da zum Finale alle Vereine mit allen Kämpfern angereist waren.

Der Gastgeber war zugleich auch unser letzter Gegner. Lucy Düren startete in die letzte Runde und musste sich dem Gegner leider geschlagen geben. Mert Özkan unternahm große Anstrengungen, um seinen Gegner zu bezwingen. Am Ende rettete er ein Unentschieden in die Wertung. Jason Marx punktete als erster für die TG Neuss in einem furiosen Duell. Florian Schmidt musste sich diesmal in der höheren Gewichtsklasse seinem Gegner geschlagen geben. Thore Groß-Albenhausens Kampf war sehr ausgeglichen und auch er konnte ihn mit einem Unentschieden beenden. Janne Päfgen gewann nach kurzer Kampfzeit ihren Kampf – ebenfalls in einer höheren Gewichtsklasse. Damit stand es 2:2.

Nun war es an Lutz Düren und der machte es spannend bis zur letzten Sekunde. Am Ende konnte er seinen Kampf trotz seines defekten Maskottchens für die TG entscheiden und damit stand es 3:2.

Da man während dieser spannenden Kämpfe kein Auge für die anderen Mannschaften hatte, wussten wir nicht, welche Platzierung nun für die TG herauskommen würde.

Der Ausrichter machte es dann auch spannend und begann mit den Platzierungen von unten nach oben. 8, 7, 6, 5, 4, TG Neuss .... Ein super Ergebnis. Wir haben unseren Pokal aus 2015 wieder in Besitz genommen und dürfen ihn nun wieder ein Jahr lang in Ehren halten. Dazu gab es noch Schaumküsse mit Schokoladenüberzug für alle Kämpfer.

Für die TG Neuss waren in diesem Jahr 18 tolle Kämpferinnen und Kämpfer im Einsatz:

Lucy Düren, Silvan Tischer, Simon Ricken, Ben Dederichs, Lion Richter, Mert Özkan, Timon Dederichs, Collin Thubeauville, Larissa Baumbach, Florian Schmidt, Jason Marx, Sebastian Neblung, Jan Winkler, Janne Päfgen, Tom Klüssendorff, Thore Groß-Albenhausen, Collin Weiler und Lutz Düren.

Ligatrainer Boris Rick und das Trainerteam der TG Neuss beglückwünscht alle Kämpfer zu diesem tollen Ergebnis. Danke an den VdS Nievenheim und David Lenzen vom Post SV für die professionelle Ausrichtung.

Am dritten Kampftag der Jukai Liga am 15.05.2017, zu dem der Post SV Düsseldorf geladen hatten, standen der Gastgeber und der Osterather Turnverein als Gegner auf dem Programm.

Der erste Gegner war der OTV. Silvan Tischer konnte seinen Kampf für sich entscheiden, Lion Richter unterlag seinem Gegner. Jason Marx konnte dann wieder einen Kampf für die TG gewinnen und Sebastian Neblung war noch nicht auf der Höhe und unterlag in seinem ersten Kampf. Jan Winkler und Janne Päfgen klärten dann für die TG, wobei Janne in der höheren Gewichtsklasse die Vertretung von Tom übernahm. Collin Weiler kämpfte engagiert und hart gegen seinen Gegner, musste sich aber geschlagen geben.

Ein 4:3 für die TG stand am Ende auf der Wettkampfliste und brachte der TG 3 Punkte.

Die Kämpfer des zweiten Gegners, dem Post SV Düsseldorf, konnten Ben und Timon Dederichs nach langem Zweikampf besiegen. Florian Schmidt gewann souverän, Sebastian Neblung gab sein Bestes, konnte aber nicht gewinnen. Janne Päfgen kämpfte sehr engagiert und konnte ihren Kampf für sich entscheiden. Jan Winkler kämpfte in der höheren GK, um seinen Teamkollegen Tom zu vertreten. Er gab alles, konnte sich mehrfach aus den Haltegriffen befreien, unterlag aber letztendlich. Der Inhaber der grünen Schlange Lutz Düren setze noch einen letzten Akzent und gewann den Abschlussfight.

Dennoch blieb es hier bei einem 3:4 für den Post SV.

Alle Teilnehmer haben sich wieder hervorragend präsentiert. Gratulation dazu. Nun warten wir auf das Finale und auf unseren letzten Gegner, den VdS Nievenheim.

Einmal Trainer sein – dafür hatten sich die beiden Judoka Joel Kreuter und Anika Baumbach (beide U15) durch Ihre vielen Wettkampferfolge und ihr Judowissen qualifiziert.

Am 12.05.2017 musste dann der Trainer Boris seinen Platz mit den beiden Judoka tauschen. Sie durften die Fortgeschrittenengruppe angrüßen und die von ihnen vorbereitete Trainingseinheit leiten und auch der Trainer musste machen, was die beiden sagten.

Begonnen wurde mit einem Spiel, gefolgt von einigen Stand- und Bodentechniken und einer Vertrauensübung. Natürlich gab es auch Randoris im Stand und Boden.Die beiden packten eine Menge erlerntes in die Einheit und die Gruppe machte folgsam, was die beiden sich ausgedacht hatten.

Die Zeit verging wie im Flug und nachdem die Trainer abgegrüßt hatten, gab es Applaus von der ganzen Gruppe und sogar von den Nachbarmatten. Vielleicht sind die beiden schon die nächsten jungen Judoka, die in der TG Neuss ihren Weg zum Trainerassistenten machen.

Herzlichen Dank an Anika und Joel für das gut vorbereitete Training.

Am 07.05. fand in Langenfeld das Kreiseinzelturnier der U10, U13 und U15 statt. Die TG Neuss war mit 14 Judoka vertreten. Bereits um 9 Uhr begann das Turnier für die U10 mit der Waage und endete gegen 16 Uhr mit der Siegerehrung der U15.

In der U10 erkämpfte sich Larissa Baumbach, mit zwei Ippons im Boden und einem Waza-ari nach der 2 minütigen Kampfzeit, souverän den 1. Platz. In derselben Gewichtsklasse konnte Nia Dimitrova auf dem 3. Platz landen. Lucy Düren hielt sich im „Best of Three“ auch wacker und erlangte so den 2. Platz. Das zweite Turnier für Dorian Guder war zufriedenstellend, aber dennoch verbesserungswürdig. Er war unsicher im Stand und fiel zu schnell zu Boden, wo er auch direkt gehalten wurde und so nur den 3. Platz erreichen konnte.

In der U13 männlich konnte sich Joel Kreuter am besten durchsetzen. Mit drei Ippons erreichte er den 1. Platz. Lenn Kuraszyk schlug sich wacker im Stand, dafür dass es sein erstes Turnier war. Er konnte nach zwei Niederlagen leider nur den 11. Platz erreichen. Jason Marx konnte in der Trostrunde noch einen Kampf für sich entscheiden, musste sich dann aber mit dem 9. Platz zufrieden geben. Lutz Lucius Düren konnte nur einen der vier Kämpfe für sich entscheiden. Das Ippon durch einen Haltegriffe verhalf ihm auf den 3. Platz. Auch Mert Özkan konnte den 3. Platz belegen.

Bei der U13 weiblich kamen alle Beteiligten auf das Podest. Anika Baumbach nahm Gold mit nach Hause. Vier souveräne Ippons im Stand sowohl als auch durch die notwendige Haltegriffzeit. Josie Marie Schlechter kam auf den 2. Platz. Sie musste sich im letzten Kampf mit Anika messen und eine Niederlage einstecken. Ansonsten eine sehr schöne Leistung und drei Ippons von ihr. Juline Schrön und Janne Päfgen mussten sich ebenfalls mit dem 2. Platz zufrieden geben. Juline schlug sich gut für ihr erstes Turnier. Ihre überlegene Gegnerin gewann zweimal im „Best of Three“. Janne Päfgen verletzte sich beim ersten Kampf, konnte jedoch den zweiten für sich entscheiden.

Jeremias Jordans konnte sich nicht durchsetzten. Auch er musste in der U15 ein „Best of Three“ kämpfen. Er verlor beide Kämpfe und belegte so den 2. Platz.

Die Coaches Edgar, Artur und Lennart, aber auch die Kampfrichter der TG Neuss waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Es war ein sehr erfolgreicher Tag für alle Judoka. Reich an guten Platzierungen und Erfahrungen!

Am 7. April war es endlich wieder soweit: Judofahrt!
Diesmal ging es in das Sauerland, 2 Stunden Fahrzeit. Die Unterkunft war sehr geräumig, bot viel Platz und lag direkt neben einem Sägewerk. 37 Judoka verteilten sich auf zwei Trakte.

Nach den üblichen Kennenlernspielen am ersten Abend ging es Samstag direkt in die Wanderschuhe und raus in die Natur. Es gab eine lange Wanderung, in der die eine oder andere Aufgabe gelöst werden musste. Im Film- und Holzi Holzi Holz-Kurs lernten die Kinder z.B. den richtigen Umgang mit der neuen Filmkamera bzw. mit Axt und Beil.

Diese Fahrt war aber auch für die Alteingesessenen eine etwas andere Freizeitfahrt. Wir gingen bereits am Sonntag, nicht erst am Mittwoch, in das örtliche Schwimmbad, mit einem zu kurz gekommenen Saunabereich, aber dennoch vielen spaßigen Schwimmspielen. Dort hielten wir uns bis in die Abendstunden auf. Zum Abschluss des Tages gab es Raclette und einen Filmeabend für die Ü16.

Am Montag ging es in den Panoramapark in Kirchhundem. Das Betreuerteam verkleidete sich mit Hilfe von tierischen Ganzkörperkostümen. Neben einer Rodelbahn gab es auch viele weitere Möglichkeiten sich zu amüsieren. Am Abend gab es dann den Fahrtenfilm von Ostern 2016 mit einer anschließenden Dschungelprüfung, wo alle Teilnehmer sich beweisen mussten. Hier ging es nicht nur darum, das Ekelgefühl zu überwinden, sondern auch koordinative Fähigkeiten zu beweisen.

Auch die üblichen Stadtspiele kamen nicht zu kurz. Es begann mit einer Klopapierrolle, welche gegen einen größeren Gegenstand eingetauscht werden musste. Danach wurde dem Betreuerteam mit einer Einkaufsralley unter die Arme gegriffen. Wieder in der Unterkunft angekommen übte die versammelte Truppe einen Gruppentanz zu "Cheap Thrills - Sia" ein. Natürlich wurde nach der erfolgreichen Meditation der O-Marsch absolviert. Beide Teams durften sich ca. 15 Kilometer durch die Wälder schlagen, dies nur mit Karte und Kompass. Mit einem Abstand von weniger als 20 Minuten erreichten die Teams die Unterkunft nach 3 Uhr nachts.

Am nächsten Tag ging es weiter mit der nächsten Aktion im Wald. Totem stand auf dem Wochenplan. Nach einer langen Runde ging es mit den Bussen zum Schiefermuseum in Schmallenberg-Holthausen. Dort lernten wir, was einen Schiefer ausmacht und wie er verarbeitet wird. Zum Abschluss des Tages wurden die Teilnehmer mit einem Wellness -Abend belohnt, wobei hier sich viele Judoka die Nägel lakieren ließen.

Da die ganze Woche über das Wetter gut mitspielte, musste es am Donnerstag beim Tretbootfahren ein wenig regnen. Nach knapp einer Stunde auf dem Biggesee fuhren wir mit den Bussen in Richtung Hohe Ley. Zu Fuß erreichten wir dann die höchste Erhebung im Sauerland. Nun gab es ein Telefonat zwischen den Betreuern, wobei die Teilnehmer am Gebirgskreuz erfuhren, dass die Busse bereits an der Unterkunft waren.. Aus heiterem Himmel hatten wir natürlich Karte und Kompass mit und wanderten die 12 Kilometer zurück zum Haus Agatha.

Am letzten Tag gab es wie immer sowohl die Freundschaftsbriefe als auch den Fahrtenfilm von der Judofahrt im Herbst 2016. Außerdem gab es einen großen Videodreh zu einem Musikstück von Katy Perry - "Firework". Hierbei wurde mit viel Farbpulver und gefärbtem Wasser gearbeitet. Am Abend richtete die Küche das klassische Buffet an. Der letze Abend klang mit einer Party für Groß und Klein aus.

Samstag, der 15.04, war der letzte Tag. An diesem wurde aufgeräumt, geputzt und geschruppt. Um 18 Uhr endete dann die Judofahrt Ostern 2017 am Parkplatz Südpark. Es lässt sich festhalten, dass auch diese Judofahrt wieder positiv in Erinnerung bleibt. Die Tage, bis zur nächsten Fahrt, werden bereits gezählt!

Das Nachtreffen findet am Samstag den 20.05 statt. Dort werden auch die ersten Bilder per Diashow gezeigt.

Am 01.04.2017 veranstaltete das Jugendteam der TG-Neuss Judoabteilung seine erste Judo-Safari, aber bereits die 4. des Vereins.
Bei dieser Safari mussten sich die 39 Teilnehmer in verschiedenen Bereichen mit ihren Vereinskameraden messen. Diesmal gehörten ein japanisches Turnier mit Trostrunde, Standweitsprung, Medizinballweitwurf und ein Ausdauertest mit zum Programm. Außerdem konnten die Judoka ihren Punktestand durch eine kreative Arbeit zum Thema "Judotiere" erhöhen. Hier sei besonders die Schlange von Lutz Düren erwähnt, die durch den Ligatrainer direkt zum Maskottchen der diesjährigen Jukai-Mannschaft ernannt wurde.
Die 39 Teilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt und absolvierten dann der Reihe nach die vorgegebenen Safari-Anforderungen.
Für das japanische Turnier standen mit Marga Schmidt und Boris Rick zwei "echte" Judokampfrichter zur Verfügung, die auch den jüngeren und kleineren Teilnehmern halfen, sich bei dem Turnier gut zurecht zu finden. Die restlichen Stationen waren durch Vereinsvertreter und Eltern ebenfalls perfekt besetzt, sodass die Safari zügig und ohne lange Wartezeiten durchgeführt werden konnte.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Helfer!

Am 26.04.2017 konnten dann bereits die Leistungsabzeichen, Urkunden und Sticker verteilt werden.

Die Auswertung fand durch das JTeam statt.

Insgesamt gab es

  • 6 x gelbe Kängurus
  • 12 x rote Füchse
  • 7 x grüne Schlangen
  • 5 x blaue Adler
  • 6 x braune Bären
  • 3 x schwarze Panther.

Die beste Teilnehmerin war Lucy Düren mit 253 Punkten, gefolgt von Janne Päfgen mit 243 Punkten und Maria Zimmermann mit 226 Punkten.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Leistungen.

 

Nr.  Name, Vorname (Punkte), Tier

  1. Düren, Lucy (253) Panther 21. Groß-Albenhausen, Bente (122), Schlange
  2. Päfgen, Janne (243), Panther 22. Kruse, Tanja (117), Fuchs
  3. Zimmermann, Maria (226), Panther  23. Friese, Matti (103), Fuchs
  4. Schmidt, Florian (219), Bär 24. Zander, Tamino (102), Fuchs
  5. Bruland, Alexander (219), Bär 25. Splinter, Hannah (100), Fuchs
  6. Baumbach, Larissa (218), Bär 26. Amelong, Christian (100), Fuchs
  7. Autullo, Alessandro (210), Bär 27. Seizew, Jan (97), Fuchs
  8. Tischer, Aeneas (196), Bär 28. Romanic, Aleksandar (96), Fuchs
  9. Düren, Lutz (193), Bär 29. Loosen, Hannah (95), Fuchs
10. Guder, Dorian (186), Adler 30. Schörnick, Annabel (87), Fuchs
11. Haas, Malike (175), Adler 31. Sandkaulen, Tim (85), Fuchs
12. Thubeauville, Collin (162), Adler 32. Schrön, Juline (84), Fuchs
13. Özkan, Mert (153), Adler 33. Schouw, Nils (82), Fuchs
14. Lock, Titzian (153), Adler 34. Ricken, Alina (76), Känguru
15. Vieten, Julien (145), Schlange 35. Ricken, Simon (70), Känguru
16. Hemmer, Raphael (136), Schlange 36. Manug, Asbed (59), Känguru
17. Haas, Lene (130), Schlange 37. Budo, David (58), Känguru
18. Schörnick, Adrian (129), Schlange 38. Schuller, Jonathan (55), Känguru
19. Dimitrova, Nia (129), Schlange 39. Walz, Jona (17), Känguru
20. Schlabach, Helena (127), Schlange  

 

Am Samstag, dem 1.04.2017 fand die Landes - Einzelmeisterschaft 2017 im G-Judo, Frauen, Männer und Jugend in Köln statt.

Insgesamt waren 150 Kämpfer/Innen in drei Wettkampfklassen am Start. Mit drei Kämpfern war auch die TG - Neuss vertreten.

Für Niklas Linnartz war es die erste Meisterschaft; dafür kämpfte er gut und es war zu erkennen, dass sein Trainingseinsatz sich gelohnt hat . Glücklich und zufrieden fuhr er mit einer Bronzemedaille nach Hause.

Thomas Peschkes, der schon Wettkampferfahrung mitbrachte, konnte die gelernten Techniken vom Training gut umsetzen und sich über eine Silbermedaille freuen.

Für Tim Hausweiler ging es nicht so erfreulich aus. Er kämpfte in einer starken Gewichtsklasse, versuchte sich durchzusetzen, aber diesmal reichte es für eine Medaille nicht aus. Alle drei Kämpfer waren glücklich dabei gewesen zu sein und freuen sich bald wieder auf den nächsten Wettkampf.

Herzlichen Glückwunsch.

Der zweite Kampftag der Jukai Liga fand für die Mannschaft der TG Neuss am 3.04.2017 in Glehn statt. Gegner waren die KG Glehn/Grevenbroich und der JJC Düsseldorf.

Die Stimmung in der Halle der Gastgeber war schon von Beginn an gut und steigerte sich während der Kämpfe ins Unermessliche. Im ersten Kampf trat die TG Neuss gegen den JJC Düsseldorf an.

Simon Ricken unterlag seinem Gegner, Timon Dederichs konnte den ersten Sieg erzielen. Larissa Baumbach und Sebastian Neblung mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Janne Päfgen gewann ihren Kampf, Tom Klüssendorff erreichte ein Unentschieden und Collin Weiler unterlag im letzten Kampf. Somit ging der Sieg an den JJC Düsseldorf mit einem 2:4.

Nachdem sich nun alle Kämpfer intensiv an dem neuen Maskottchen „Lutz 2“ gerieben hatten, ging es nach einer kurzen Pause in den Kampf gegen die KG Glehn / Grevenbroich. Ben Dederichs gewann den ersten Kampf, Collin Thubeauville unterlag genauso wie Larissa Baumbach. Danach zeigte die grüne Schlange ihre Wirkung und puschte Sebastian Neblung, Janne Päfgen, Tom Klüssendorff und Lutz Düren zum Sieg. Die Begegnung endete 5:2 für die TG Neuss.

Die TG war etwas angeschlagen, da drei Stammkämpfer verletzt waren und nicht starten konnten. Dennoch war es eine tolle Leistung von allen Kämpfern der TG-Neuss. Einige haben zum ersten Mal in der Liga mitgemacht und sich sehr tapfer geschlagen. Herzlichen Glückwunsch !

Nachdem der Samstag bereits für 51 Judoka mit ihrer bestandenen Kyu-Prüfung perfekt begann, ging es am selben Tag mit der Judosafari weiter.

40 Judoka im Alter von 4-12 Jahren nahmen an der alljährlichen Judosafari der TG-Neuss Judoabteilung teil, welche dieses Jahr vom J-Team organisiert wurde.

Die Eltern, Vereinsjudoka über 14 Jahren und Trainer halfen bereits ab 13 Uhr alles vorzubereiten und im Nachhinein noch an den einzelnen Stationen, die Werte zu messen und Listen zu führen.

Es wurde ein japanisches Turnier mit Trostrunde auf zwei Matten ausgetragen, wobei jeder Kämpfer mindestens zwei und höchstens 5 Kämpfe absolvieren konnte.

Der leichtathletische Teil bestand aus Medizinballweitwurf, Standweitsprung und einem Ausdauertest, der es wirklich in sich hatte.

 

Natürlich kam die Kreativität der Judoka nicht zu kurz. Unter dem diesjährigen Motto „Judotiere“ hatten fast alle Teilnehmer etwas gemalt oder gebastelt und sich somit bereits eine gute Grundlage für die weiteren Punkte geschaffen. Auch dieses Mal steckte viel Arbeit in den einzelnen Kunstwerken. Eine Ausarbeitung wurde durch den Ligatrainer direkt zum Maskottchen der diesjährigen Jukai-Mannschaft auserkoren.

Nachdem die zahlreichen Helfer Hand in Hand gearbeitet haben, verging die Zeit wie im Flug.

Nach drei Stunden waren für alle Gruppen die Stationen abgearbeitet.

Nun werden die Ergebnisse ausgewertet und nach den Osterferien werden dann die Urkunden mit den passenden Aufnähern verliehen.

Es lässt sich festhalten: Nächstes Jahr wieder und hoffentlich auch mit vielen Helfern und noch mehr Teilnehmern!

Das Jugendteam, die Abteilungsleitung und die Trainer bedanken sich bei allen Teilnehmern und Helfern!