Jugendhütte

In den Sommerferien 2007 erhielten wir die Möglichkeit einen Raum des ESV zu nutzen.

Da dies eine einmalige Gelegenheit war, uns eine Begegnungsstätte zu errichten, haben wir diese Chance genutzt. Wir sind mittlerweile seit mehr als 7 Jahren dabei das Areal uns Stück für Stück nach unseren Wünschen herzurichten. Der Raum wurde zunächst komplett neu angestrichen.

Im Außenbereich wurden Wege und eine Sitzecke angelegt. Die Begrünung wurde nach und nach Ansehlich gestaltet. Die überdachte Grillecke wurde fertiggestellt und auch die Steinmauer wurde Stein um Stein emporgezogen. Der Außenbereich rund um die Feuertonne wurde im Jahr 2013 komplett gepflastert.

Im Jahr 2014 wurde die Lücke der Steinmauer an der Eingangstür geschlossen nachdem die Baumstamnreste ihr zeitliches gesehen hatten. Dank einer großzügigen Spende konnte auch der Holzzaun erneuert werden, sodass das Fussballspielen umsomehr Spaß macht.

Im Jahr 2015 wurde der Bereich hinter dem Holzzaun gepflastert und ein junger Trompetenbaum fand ein neues Zuhause. Auch wurde das Dach des Holzunterstandes neugedeckt und ist nun auch den Klettertrieben aller Kinder gewachsen.

Immer wieder muss jedoch das Unkraut entfernt und der Rasen gemäht werden. Dazu trifft man sich zu mehreren Arbeitstagen im Jahr und setzt auch neue Ideen um.

Die Hütte wird so zum Treffpunkt für Aktivitäten außerhalb des Judos und damit man auch dahin findet gibts hier auch eine Wegbeschreibung:

Wenn man Kiosk auf der Rheydterstraße angekommen ist kurz vor der Eisenbahnbrück, führt dort ein Fahrradweg in den Stadtwald, den man als Anlieger auch mit dem Auto befahren darf. Diesen Weg geht es entlang bis man unter eine kleinen Brücke drunter durchfährt, anschließend geht eine 180° Kurve in entgegengesetzter Richtung paralell zum Nordkanal entlang. Dann macht der Weg eine Linkskurve und man überquert den Nordkanal. Sodann geht es bergab auf ein Gebäude zu und es Erschließt sich ein Parkplatz mit ca. 15 Parkmöglichkeiten. Dort kann man parken. Anschließend geht es zu Fuß durch die Holztür, auf die man geblickt hat wenn man den Weg herunter gefahren ist. Tür auf links durch die nächste Tür in den Innenhof. Schräg rechte zu eine Sitzecke auf Platten, dann der Mauer entlang und man erreicht die "Judohütte". Man sollte, falls man mit dem Auto kommt sich nicht vom Weg erschreckenlassen! Im Innenhof kann man sein Fahrrad abstellen.